Stadt Spione Estoril 1942

Bild Heidelberger

Willkommen in Estoril … wo hinter jeder Ecke Gefahren lauern und weder die traumhaften Strände, noch die luxuriösen Hotels sicher sind. Und du hast dich hierher gewagt, weil du die besten Spione der Welt für dich gewinnen willst. Denn wenn du sie hier nicht finden kannst, wo dann?

Allerdings dürfen dir dann Fehler wie zuletzt im Kasino nicht mehr passieren! Im allerletzten Moment hat dein Gegner deine eigenen Spione ausgeschaltet und die neue Agentin für sich beansprucht. Vielleicht bietet sich aber schon bald die nächste Gelegenheit…

Eigentlich ist es doch gar nicht so schwer, ein Spionagenetzwerk aufzubauen. Vor allem nicht hier, in der Stadt der Spione, wo sich zwielichtige Gestalten aus aller Welt versteckt halten.

Doch auf ihre Loyalität sollte man sich keineswegs verlassen. Denn in den Verstrickungen des Zweiten Weltkriegs versucht wirklich jeder, die besten Spione für sich zu gewinnen und den eigenen Einfluss zu stärken.

Spione am Werk

In Stadt der Spione: Estoril 1942 versuchen die Spieler sich gegenseitig zu überlisten, um das beste Spionagenetzwerk aufzubauen. Jeder beginnt das Spiel mit den gleichen sechs Spionen und entsendet sie zu historischen Orten, um erfahrenere Spione für sich zu rekrutieren.

Der Spieler mit den meisten absolvierten Missionen und dem besten Spionageteam wird die Vorherrschaft über Estoril gewinnen.

  • Spieleranzahl 2 – 4
  • Spieldauer 45 – 60 Minuten
  • Alter ab 10 Jahre
  • Autor Gil d’Orey Antonio Sousa Lara
  • Illustrator Mihajlo Dimitrievski
  • Verlag Heidelberger Spieleverlag

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5154 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen