Stikbot Zanimation Studio

Bild Goliath

Schon bevor Stikbot auf den Markt gekommen ist, wurde tüchtig die Werbetrommel gerührt und das Produkt wurde mit Preisen überschüttet. Aber die Realität sieht anders aus. Wahrscheinlich muss man hochtechnisches Spielzeug auf den Markt bringen, denn wenn die Jury immer über einem entsprechenden Alter ist, garantiert es positive Stimmen, denn man kennt sich halt nicht aus.

Man muss dazu sagen, dass die Idee gut ist, nur wurde diese nicht konsequent umgesetzt und man blieb wahrscheinlich nur in der Anfangsphase stecken.

Mit Stikbot kann man Videos erstellen, das funktioniert auch, mittels Handy. Aber es fehlt an vielem.

Die Anleitung

Die Anleitung wurde hierzu auf eine A5 Seite gebracht. Manche würden sagen, schlank und übersichtlich. Aber auf der Anleitung steht nur, dass man sich die Software/ App kostenlos herunterladen muss. Aber Vorsicht, nicht nur einfach Stikbot eingeben, sondern den QR Code nutzen, sonst gelangen Sie auf andere Seiten.

Dann sollten Sie die Bühne zusammenstecken. Diese ist einmal eine Blue- und eine Greenscreen. Dadurch können Sie mit der App die Hintergründe ändern! Die Stikbots sind dann in der Wüste, im Dschungel oder auf den Bergen unterwegs!

Einmal können dazu die Vorgaben der Software oder der eigenen Bilder genutzt werden. Nur ein kleines Problem gibt es, die Rückwand kippt immer hin und her, da sie sehr locker in den Schlitzen der Bodenplatte steckt. Am besten man stellt hinten etwas als Stütze daran.

Dazu gehören dann noch die zwei Figuren, die dem Ganzen ihren Namen geliehen haben. Die Gelenke sind dank Gummi beweglich und an Armen und Beinen befinden sich Saugnäpfe, so dass man die Figuren entweder auf der Arbeitsfläche befestigen kann oder irgendwo im Raum.

Dann muss man das Handy nur noch auf dem beigefügten Stativ befestigen. Aber die Beine des Stativs kippen ständig weg, da es sich hier nur um einfache Plastik handelt und billig ist. Wenn man richtig arbeiten will und Kinder nicht zum Verzweifeln bringen möchte, sollte man so ca. 15 Euro investieren und ein richtiges Handy Aluminium-Stativ kaufen.

Dieses ist standsicher und man kann wirklich damit arbeiten. Das beigefügte Stativ versperrt einem den Bildschirm so, dass man schlecht an die Steuerung herankommt und dabei kippt das Stativ immer um.

Da man die Software kostenlos im Netz kaufen kann, und eine blaue oder grüne Wand schnell selber mit eigenen Mitteln erstellen kann, fragt man sich, ob man Stikbot benötigt. Eigentlich nicht. Denn mehr als den Hinweis, hier können Sie sich die Software herunterladen, gibt es nichts. Keine Informationen beim Hersteller und das Video in Englisch. Nur beherrschen Kinder in dem Alter die Sprache noch nicht.

Dabei hätte man mit einer kleinen Anleitung den Kinder erklären, was es mit einer blauen oder grünen Wand auf sich hat. Und vor allem wie man mit dem Handy die Aufnahmen macht. Auf den Seiten von Mediencamp finden die Leser eine ideale Anleitung, aber halt nicht für Stikbot, sondern eine andere, ebenfalls kostenlose Software. Aber so kann eine Anleitung aussehen, mit der man Schritt für Schritt Kinder neugierig macht und sie an das Produkt heranführt.

Dazu kann man das Trickfilmstudio des Onlineportals TricKINO nutzen, welches kostenlos zur Verfügung gestellt wird, aber nichts mit Stikbot zu tun hat. TricKINO wird unter anderem von verschiedenen Bundesministerien unterstützt und auch im KIKA verwendet. Es ist wirklich bedienfreundlich und man kann damit am Rechner arbeiten.

Es gibt hier alles, was das Herz begehrt, sogar bei weitem mehr als die Stikbot zu bieten hat, denn die Auswahl ist beschränkt. Und man kann sich mit anderen Nachwuchsfilmern austauschen, das Forum hierzu wird ständig betreut.

Fazit

Es ist unklar, warum dieses Spielzeug so viele Auszeichnungen erhalten hat oder nominiert wurde. Es gibt bei weitem besseres im Netz, siehe Infobox. Es fehlt eine komplette Anleitung, die die Kinder mit dieser Technik vertraut macht. Schließlich ist die Stop-Motion Technik nicht einfach. So muss man für eine Minute Film 100 Einzelfotos machen. Und das alles ohne eine verständliche Anleitung, die Kinder verstehen.

Und jeder hat im Kinderzimmer Spielfiguren, die er dazu nutzen kann. Das Handystativ ist lächerlich, hier sollte man selber 15 Euro investieren, um ein Handy Aluminium-Stativ zu kaufen.

Was bleibt unterm Strich, freie Software nutzen und alltägliche Dinge einbauen.

Dabei sehen wir dies immer aus der Sicht eines Kindes und unsere Meinung muss daher nicht mit anderen Übereinstimmen.

Infobox und Empfehlungen

Die letzten Artikel

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 4631 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

3 Kommentare zu Stikbot Zanimation Studio

  1. Danke für die Rezension insbesondere den Hinweis, dass man sich die benötigten Komponenten auch kostengünstig selbst zusammenstellen kann. Und dabei auch gleich bessere Qualität erhält.

    Leider sind die beiden Alternativprogramme Trickfilm-Studio und Monkey Jam offenbar nur für Windows verfügbar. Ist ihnen eine entsprechende Software für Apple MacBooks (OS X) bekannt?

Kommentar hinterlassen