Roar-a-Saurus

Bild Heidelberger Spielverlag

„Roaar!“, „Kaboom!“, „Klonk!“ … in diesem Spiel ist Schnelligkeit gefragt und bei fünf Spielern entsteht so richtige Stimmung. Nur muss man dabei aufpassen, dass man nicht so schnell gefressen wird.

Das Spiel ist für Kinder am besten geeignet, da diese viel schneller sind als die Erwachsenen und somit ist schon klar, wer verliert. Und dabei ist es nicht einmal ein Memospiel sondern ein Actionspiel.

Jeder bekommt seinen Saurier und seine Kampfwürfel. Im Grundspiel spielen die Sonderfähigkeiten keine Rolle. Gewürfelt wird gleichzeitig.

Und man muss die Symbole dem richtigen Bereich zu ordnen, entweder rechts oder links, da werden die beiden Spielnachbarn Saurier angegriffen. Dann kann man auch noch seinen Saurier heilen lassen, aber man muss immer drei passende Symbole haben, um die Aktion auszulösen.

Alle würfeln gleichzeitig und sobald jemand 3 gleiche Symbole hat, ruft er den Symboleffekt laut heraus. Sobald die Würfelwürfe allen locker von der Hand gehen, folgt das Spiel mit Entwicklungen.

Dies erweitert die wilde Würfelei um die Möglichkeit, den eigenen Dino mit Fähigkeiten auszustatten, die ihn noch stärker machen.

Bild Heidelberger Spielverlag
Bild Heidelberger Spielverlag

Man kann vorher die Anzahl an Kampfrunden festlegen und wer zum Schluss übrig bleibt, hat das Spiel gewonnen.

Fazit

Die einzige Kritik, die man geben muss, ist, dass die Saurierspielfelder etwas dicker sein könnten, denn so, wie sie jetzt sind, kann mal ein Saurier in der Spielhektik verbogen oder beschädigt werden.

Ansonsten bietet der Titel viel Spaß für die Kinder, vor allem weil sie ja auch die entsprechenden Kampfgeräusche machen sollen. Und da Saurier immer hoch im Kurs bei den Kindern stehen, macht dies unter Gleichaltrigen viel mehr Spaß als sonst. Dieses aktive Einbinden ist es, was den Kindern dabei viel Freude bereitet. Die Spielanleitung wurde verständlich geschrieben.

Auch das andere Spielmaterial ist von sehr guter Qualität. Die einzige Empfehlung, die man nur noch geben kann, dass sie die Würfel und das andere Material in Zipptüten verpacken sollen, ehe etwas verloren geht. Ansonsten ist dieser Titel als Kinderspiel zu empfehlen.

  • Autor Jack Darwid
  • Verlag Indie Boards & Cards
  • Vertrieb Heidelberger Spielverlag
  • Anzahl Spieler 2-5
  • Altersgruppe ab 8 Jahre
  • Spieldauer Stunde

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5154 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen