Bohnanza

Bild Amigo

Im diesem Spiel geht es um eine ertragreiche Bohnenernte, nur somit bekommt man die begehrten Bohnentaler.

Diese zu bekommen ist nicht einfach, man muss handeln, feilschen und auch mal was abgeben, gerade das fällt einem schwer.

Die Spielkarten zeigen acht verschiedene Bohnensorten. Diese kommen nach und nach ins Spiel. Zu Beginn hat man selber nur zwei Bohnenfelder zur Verfügung.

Diese können aber bis auf drei ausgebaut werden. Natürlich kann nur pro Feld ein und dieselbe Sorte angebaut werden.

Die Spielkarte zeigt die jeweilige Bohnensorte und auch die Häufigkeit, wie oft sie im Spiel vertreten ist. Auf der Rückseite sind die Bohnentaler abgebildet.

Das Spiel läuft in vier Phasen ab, Bohnenkarte ausspielen, handeln oder gar schenken, anbauen und neue Spielkarte ziehen.

Wenn der Zugstapel, der sich auf dem Spieltisch befindet, zum dritten Mal durchgespielt wurde, ist auch das Spiel beendet. Dann folgt die Abrechnung der Bohnentaler und wer die meisten besitzt, hat gewonnen.

Bild Amigo
Bild Amigo

Fazit

Bohnanza zeichnet sich durch ein einfaches Spielprinzip aus. Einfache Regeln, witzig gestaltete Spielkarten sind weitere Pluspunkte des Kartenspiels. Gerade aber jüngere Kinder werden wahrscheinlich Probleme mit dem Feilschen und Handeln haben. Dies sollte man ruhig ausprobieren.

  • Spieler: 3 – 5 Personen
  • Alter: ab 12 Jahren
  • Dauer: ca. 45 Minuten
  • Autor: Uwe Rosenberg
  • Grafik: Björn Perthoft
  • Verlag: Amigo

Die letzten Artikel

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5305 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen