Neuheitenreport zur modell-hobby-spiel

Bild Leipziger Messe

Deutschlands größter Hobbyraum öffnet vom 30. September bis 3. Oktober 2016 auf dem Leipziger Messegelände. Die modell-hobby-spiel präsentiert die neuesten Trends, Produkte und Entwicklungen für Modellsportler, Modellbahner, die kreative „Do it yourself“-Community“ sowie Spielefans.

Auch wer ein attraktives Hobby für sich selbst oder einen spannenden Zeitvertreib für die ganze Familie sucht, wird fündig. Motto der vier tollen Tage: Ausprobieren und begeistern lassen!

Beflügelt: Yuneec-Multicopter für Sport und Freizeit

Perfekte Videos von der Piste, vom Wandern oder Bergsteigen machen Multicopter nicht nur für Modellsportler interessant! So präsentiert die Firma Yuneec in Leipzig ihren aktuellen Hexacopter Typhoon H für reizvolle Videoaufnahmen – unter anderem beim Sport oder im Urlaub. Durch die automatisierte Aufnahmefunktion im „Follow me“-Modus ist der Hexacopter ein treuer Begleiter beispielsweise während des Kletterns, Snowboardens, Kitesurfens oder Segelns.

Dies ermöglicht atemberaubende Actionsport-Videos – direkt live vom Ort des Geschehens. Dabei folgt der Hexacopter der Fernbedienung und somit seinem Piloten, die Kamera bleibt auf den Anwender ausgerichtet – nützlich für Selfies mit der Drohne („Dronies“).

Geschickt umfliegt der Vielflügler zudem Bäume, Sträucher oder andere Barrieren mithilfe seiner Real-Sense-Technologie zur Hinderniserkennung. Auch bei Wind lässt er sich dank GPS-Stabilisierung akkurat steuern und hält die Position.

Ein weiteres nützliches Feature ist „Point of Interest“ (POI): Zielobjekt, -person oder -ort werden ausgewählt und anschließend vom Typhoon H umflogen – Ergebnis sind kreisförmige Luftaufnahmen rund um das definierte Motiv. Mittels Wegpunkt-Navigation lassen sich außerdem vollautomatisierte Flüge auf vorgegebenen Strecken festlegen. Das Modell verfügt über eine 360 Grad endlos drehbare 4K UHD (Ultra High Definition) Kamera. Der Sieben-Zoll-Monitor der Fernbedienung zeigt das Kamerabild live in HD. Selbst wenn ein Rotor ausfällt, lässt sich der Hexacopter noch sicher landen.

Am Yuneec-Messestand testen Einsteiger im Flugsimulator, wie das Multicopter-Fliegen funktioniert, und erhalten kompetente Beratung.

Erstmals präsentiert: Carrera GO!!! Plus

Rennspaß neu definiert: Wettkampffieber pur erleben die jüngsten Carrera-Fans mit Carrera GO!!! Plus auf der modell-hobby-spiel. Die neue Erweiterung des weltweit erfolgreichsten analogen Systems Carrera GO!!! verwandelt die Rennbahn in einen spannenden Abenteuer-Parcours. Die kleinsten Carreraristi können klassische Rundenrennen meistern oder in die Verfolgungsjagd übergehen.

Dank Challenge Modus hat auch ein einzelner Fahrer an der Carrera GO!!!-Rennbahn richtig Spaß: Das Duell gegen das eigene Fahrkönnen wird zur spannenden Herausforderung. Ein weiteres Highlight ist die neue Carrera GO!!! Plus App, die sich via Bluetooth automatisch mit der neuen Anschluss-Schiene verbindet. Sie zeigt, wie smart die Carrera Rennbahn ist: Das Rennen an der Rennbahn wird unterbrochen – und das Spiel mit lustigen Motorsport-Games am Smartphone oder Tablet fortgesetzt.

Eine Überraschung erwartet auch die Teilnehmer der Carrera Challenge Tour 2016: Wenn das Slotcar-Event des Jahres in Leipzig mit heißen Motoren in die erste Runde startet, steht den Carrera-Fahrern auf der Rennstrecke im Maßstab 1:32 mit dem Porsche 917K ein spezielles Modell zur Verfügung. Der Motorsport-Klassiker des Stuttgarter Autohauses feierte in den 1970er-Jahren bei zahlreichen 24-Stunden-Rennen große Erfolge. Bei der Carrera Challenge Tour können die Fans mit den historischen Sportwagen in unterschiedlichen Designvarianten erneut Renngeschichte schreiben – diesmal auf Carrera-Schienen.

Die modell-hobby-spiel ist im Übrigen Auftakt der insgesamt acht Tourstationen, bei denen sich die besten Carreraristi aus Deutschland und Österreich an der außergewöhnlichen Carrera Rennstrecke duellieren. Mitfahren kann, wer sich vor Ort anmeldet – in den Altersklassen 7-12 Jahre, 13-17 Jahre und ab 18 Jahre. Der Tagessieger jeder Tourstation qualifiziert sich für das Finale in Stuttgart.

Hobbico: Spaß zu Lande, zu Wasser und in der Luft

Hobbico zieht in Leipzig alle Register und stellt den RC-Car-Liebhabern den brandneuen AXIAL SMT10 Grave Digger Monster Jam Truck, den Axial SCX10 II 2000 Jeep Cherokee und den RR10 Bomber vor. Als Pulsbeschleuniger bei RC-Car-Fans wirken genauso der neue NERO 6S BLX Monster Truck von ARRMA, die neuen Versionen des Typhon, Talion und Kraton sowie die neuen MEGA Buggys und Trucks.

„Rauf auf die Piste!“ lautet dabei das Motto an allen vier Messetagen: Die neue Dromida Mitmachstrecke garantiert Fahrspaß pur. Die Dromida Buggys und Trucks warten nur darauf, über den Rundkurs gesteuert zu werden.

Liebhaber schnittiger Boote und Flieger kommen ebenfalls nicht zu kurz – auch für sie geht die Firma mit den aktuellsten Modellen an den Start. Die Herzen der Boots-Fans lässt Hobbico mit dem Mini Alligator Tours Sumpfboot sowie Mini Rio, Mini Thunder, Mini Wildcat, Cajun Commander und dem Segelboot Paradise höher schlagen.

Die Flieger dürfen auf die neuen tecZone Modelle E-Xcalibur und Arcus M gespannt sein, welche speziell für den europäischen Markt entwickelt wurden. Außerdem sind zum Beispiel die Flyzone Modelle Sensei, Beaver und Seawind zu bestaunen.

Des Weiteren werden einige Quadrocopter präsentiert – so sorgen Verso, Vista UAV und FPV von Dromida, die neuen Race Quads RXD 250 und RXS270 von RISE, der 3D-Quad Voltage von Heli-Max sowie die XIRO Xplorer für Begeisterung. Ein Test des RealFlight Flugsimulators krönt den Besuch am Hobbico-Stand. Seit mehr als 17 Jahren ist der RC-Flugsimulator erfolgreich am Markt, lässt mit der Real Flight Drone Edition wohl keine Wünsche offen.

Fliegen & mehr: Action bei Graupner

Achtung, Flugverkehr! Trubel in der Luft verspricht die Firma Graupner aus Kirchheim/Teck: So können die Besucher der modell-hobby-spiel den neuen Graupner Quadrocopter Alpha 110 RTF.Mode1 auf der Aktionsfläche probefliegen. Das Leichtgewicht bringt nur 39 Gramm auf die Waage und macht Wohnung oder Garten zum Race-Track – auch für Nachtrennen.

Das wendige und robuste Minimodell eignet sich für Anfänger oder als Trainingscopter, denn die elektronischen Komponenten sind durch ein flexibles, stoßdämpfendes Rahmenmaterial geschützt. Die integrierte Auto-Flip-Funktion erlaubt spektakuläre Flugmanöver und fortgeschrittene Piloten trainieren mit dem Kleinen dank Akro-Mode (Drehratenmodus) ihre Copter-Kunstflug-Skills.

Graupner stellt auf der modell-hobby-spiel ebenfalls das Race Copter Alpha 250Q V2 Upgrade Kit vor – um beim Rennen die entscheidenden Sekundenbruchteile vorn zu liegen. In die Entwicklung des racetauglichen Chassis aus widerstandsfähigem Carbon flossen die Erfahrungen von Top-Piloten ein. Es schützt alle elektronischen Komponenten, FPV-Kamera, Regler, Empfänger und FPV-Sender bei harten Einschlägen oder Crashs.

Härteren Zweikämpfen steht damit nichts im Wege. Ferner ist das Chassis deutlich schmaler konzipiert, der Copter wird durch geringeren Luftwiderstand dynamischer. Bisherige Zubehör-Komponenten können weiterhin verwendet werden, das Chassis ist aufgrund seines einfachen Aufbaus für Einsteiger geeignet.

Mit dem Alpha Xcell 220 bringt Graupner ein brandneues Modell mit. Der Graupner Race Copter X-Cell 220 wurde gemeinsam mit dem Top-Piloten Dunkan Bossion für den FPV-Renneinsatz entwickelt. Bereits während der Entwicklung erreichte Bossion mit diesem Frame Best-Platzierungen. Der Rahmen ist ab sofort in einer 3-mm- und einer 4-mm-Variante erhältlich (1. Platz – Paris Drone Festival, 1. Platz – Ircha FPV Race, 2. Platz – Italy Drone Nationals, Finale – French FPV Championship).

Zu ersten Mal wird ferner die Kooperation zwischen Flite Test und Graupner auf einer Messe in Europa präsentiert. Seit 2010 weckt die legendäre Modellflug-Videoplattform aus Ohio mit Informationen, viel Entertainment sowie leicht zu bauenden Flugmodellen Begeisterung für dieses Hobby. Die bereits seit 2014 in den USA etablierte Zusammenarbeit zwischen Flite Test und Graupner wird nun nach Europa ausgeweitet.

Damit sind Flite Test Bausätze im Onlineshop von Graupner sowie im Fachhandel erhältlich. Als spezielles Highlight für den Auftritt in Leipzig ist eine Bauaktion von Flite Test Modellen für die Messebesucher geplant.

Für die Fans von Freiflugmodellen bringt Graupner den überarbeiteten „kleinen UHU“ mit. Der Klassiker für Einsteiger in Holzbauweise ist bereits seit 1950 und nun in neunter Generation auf dem Markt. Mit 1330 Millimetern ist der neue UHU die Variante mit der höchsten Spannweite seit Bestehen der Modellreihe – und mit der coolsten Optik. Ebenfalls in Leipzig zu testen: der neue Graupner-Sender mz-24pro.

Graupner hat aber ebenso wenig die Fans von Buggys, Truggys, Monster-Trucks, Schiffs- und Bootsmodellen vergessen: Sie alle kommen am Messestand auf ihre Kosten. Das Unternehmen zeigt unter anderem den Allrad-Allrounder Dinity Buggy, die robuste Offroad-„Rally-Granate“ X-LUX Rally Car, das Hardcore-Camouflage-Modell Sanhatcore Monster Truggy oder den wasserdichten Zuntone Monster Truck.

Für Hafenromantik im Messetrubel sorgen die überarbeiteten Neuauflagen von Graupner-Klassikern: die ANJA SL 35 nach Vorbild der kompakten Fischkutter der 1960er- und 1970er-Jahre sowie das POLLUX 2 RC Elektro Boot – das Original, der Schlepper Pollux, lief 1963 in Bremerhaven vom Stapel. Zu begutachten ist des Weiteren der in diesem Jahr preisgekrönte EISWETTE Seenotrettungskreuzer: das nach Originalplänen entwickelte Modell belegte den 1. Platz der Leserwahl des Magazins ModellWerft, Kategorie Fahrmodelle.

Pure (N)ostalgie: Eisenbahnmodell nach DDR-Original

Als Überraschung für Eisenbahnfans bringt ACME aus Mailand ein Modell nach Vorbild eines Deutsche-Reichsbahn-Originals aus DDR-Zeiten mit nach Leipzig. Viel mehr wird noch nicht verraten – erst am Messestand lüftet die italienische Firma das Geheimnis dieser Neuheit.

Weiterer Höhepunkt der ACME-Präsentation: Die Muster des fertigen „Saratov-Express“ sind zu sehen, ebenfalls in Spur H0. Der Zug verband bis 2012 Berlin mit vielen wichtigen russischen Zentren.

Fahrzeugmodelle in der 3. Dimension von shapeWerk

In die neuen Möglichkeiten des 3D-Drucks für Modellbauanwendungen führt die Leipziger Firma shapeWerk auf der modell-hobby-spiel ein. Für Modellbahner bietet shapeWerk komplett 3D-gedruckte Gehäuse für die elektrische Doppellokomotive E92 an, die auf der schlesischen Gebirgsbahn eingesetzt wurde. Die detaillierten Bausätze sind für Nenngrößen H0, I, IIm erhältlich.

Durch Einsatz modernster additiver Fertigungsverfahren erhalten die Druckteile eine spritzgussartige Oberflächenstruktur.
In Nenngröße IIm wird ein offener Güterwagen der sächsischen Staatsbahn Gattung 777 gezeigt – umgangssprachlich „Rübenwagen“ genannt. Fahrgestell und Wagenkasten sind im Maßstab 1:20 gedruckt.

Firmengründer Stefan Geisenheiner gibt wertvolle Tipps für Einsteiger. Denn speziell für den Bastler hält der 3D-Druck interessante Anwendungen bereit. Ein eigener Drucker ist nicht unbedingt nötig, denn selbst konstruierte Teile lassen sich auch bei einem Dienstleister herstellen. So bietet shapeWerk 3D-Druckdienstleistungen für Gehäuse, Fahrzeuge, Zurüstteile sowie Figuren in Einzel- und Serienfertigung an. Die umfangreiche Materialpalette schließt Messing, Bronze und Weißmetall mit ein.

Für interessierte Besucher sind einzigartige Figurenwünsche in jedem Maßstab realisierbar, wofür man am Stand gescannt wird und seine individuelle Pose auswählen kann.

Unter dem Motto „3D zum Anfassen“ druckt das Unternehmen spektakuläre Landschaften und farbige Reliefs der Erdoberfläche. So entstehen die besondere Gebirgskette oder der Lieblingsort im Miniaturformat – als Dekorationsobjekt oder als liebevolle Ergänzung der Modellbahnanlage.

Exklusives Messemodell und viel Neues von Busch

Die kleine Welt wird größer: Busch hat wieder ein spezielles Messemodell für die modell-hobby-spiel 2016 entwickelt, das exklusiv von den Besuchern erworben werden kann. Zu den Neuheiten, die das Unternehmen erstmals auf einer Verbrauchermesse vorstellt, gehören außerdem eine neue Brauerei, passende Fahrzeuge verschiedener Epochen, Fachwerkhäuser sowie zünftige Biergärten.

Neues gibt es auch aus der Buschheide: Die im vergangenen Jahr begonnene Serie mit Gebäuden und Zubehör rund um die romantische Ortschaft Buschheide im fiktiven Sonnental wird fortgesetzt. So wächst der Ort in diesem Jahr zur Kleinstadt mit typischen Altstadtpassagen, Häuserzeilen und universell einsetzbaren Ladengeschäften. Im Wohnviertel sind typische Einfamilienhäuser nach Original-Vorbildern aus beiden Teilen Deutschlands zu sehen.

Landleben pur versprechen die ländlichen Neuheiten von Busch: Das Highlight ist ein imposanter Vierseithof mit Wohnhaus, Scheunen und Hofladen. Weiterhin neu: Apfelplantage, Mosterei sowie passende Fahrzeuge. Von heimisch bis exotisch reicht die Palette beim Thema Tiere: Neu sind zum Beispiel eine Straußenfarm, Strauße, ein Tierparadies mit Vogelhaus sowie Nistkasten – und ein komplettes Wolfsrudel.

Kindheitserinnerungen bei Epoche-3-Bahnern wecken ein Kindergarten und Spielplatzgeräte im Stil der 1960er-Jahre. Seit längerem auf der Wunschliste vieler Busch-Feldbahn-Fans und nun im Angebot: die Dampflok Decauville Typ 3, die komplette Neuentwicklung dieses Dampfloktyps als H0f-Modell. Ein Hingucker ist der formneue Feldbahn-Motorwagen mit Lanz-Stationärantrieb. Um das Rollmodell in Fahrt zu bringen, wurde ein „Geisterwagen“ mit eigenem Antrieb kreiert, der auch für andere Fahrzeuge geeignet ist.

Als Höhepunkte bei den Fahrzeugmodellen bringt Busch die sehr detaillierten H0-Formneuheiten des Traktors Belarus MTS 80/82, des beliebten DDR-Transporters Framo V901/2 als Bus und Kastenwagen sowie eine Vielzahl an landwirtschaftlichen Wagen und Antriebsmaschinen mit. Für die „Spur der Mitte“ gibt es zahlreiche Varianten des TT-Traktors Fortschritt ZT 300, entsprechende Anhänger sowie die neuen „Famulus“-Traktoren aus der „Mehlhose“-Kollektion. Passende TT- Eisenbahnwaggons gibt es in zahlreichen Varianten mit unterschiedlichen Beladungen.

Präziser Schnitt: Hobbyplotter SILHOUETTE CAMEO der 3. Generation

Phantasievolle Glückwunschkarten, originelle Lampendesigns, witzige Weihnachtsdeko, individuelle Wandtattoos oder aufgepeppte T-Shirts: Ein Hobbyplotter bietet viele spannende Möglichkeiten, um mit Papier, Karton, klebenden Vinylfolien, Stoffen, Textiltransferfolien oder Strassvorlagen kreativ zu werden. Auf der modell-hobby-spiel demonstriert das hobbyplotter.de-Team von medacom graphics mit vielen Beispielen, was der brandaktuelle SILHOUETTE CAMEO Schneideplotter alles kann.

Die SILHOUETTE CAMEO kommt in einem schnittigen Design daher und erledigt mit ihren zwei Werkzeugköpfen gleich zwei unterschiedliche Vorgänge in einem Arbeitsschritt. So kann das Gerät in einem Vorgang zeichnen und dann schneiden – ohne dass zwischendurch das Werkzeug getauscht werden muss. Mehr als 100 Materialien bis zu zwei Millimeter Stärke kann es verarbeiten.

Besonderes Highlight: Die Bastelexpertin Iris Benkel-Sommer ist am Stand von hobbyplotter.de zu Gast und bringt zahlreiche Inspirationen mit. Sie zeigt unter anderem, wie sich kreative Geschenkverpackungen oder tolle Lampen herstellen lassen.

Praktische „Twercs“: Vorwerk Akku-Tools für Kreative

Aufstockung für den Werkzeugschrank: Mit Twercs stellt Vorwerk auf der modell-hobby-spiel eine praktische Toolbox für Kreative vor. Der schicke Werkzeugkoffer vereint vier nützliche Akku-Tools und hat richtig Power unterm Deckel: Er dient zugleich als Ladestation, über die Akku-Stichsäge, -Klebepistole, -Bohrschrauber und -Tacker gleichzeitig mit neuer Energie versorgt werden.

Sägen, kleben, bohren, schrauben, tackern – in Leipzig können die Akku-Werkzeuge der Marke Twercs samt innovativem Ladesystem ausgiebig getestet werden. Der ergonomisch geformte Akku-Bohrschrauber mit eingebauter LED-Arbeitsleuchte zum Beispiel ist ein Leichtgewicht:

Er bringt weniger als ein Kilogramm auf die Waage und verfügt über 20 Drehmomentstufen plus Bohrstufe sowie eine hohe Laufruhe. Der Akkustand ist mittels LED-Anzeige jederzeit sichtbar. Ohne Extraschlüssel lassen sich die Bohrer wechseln.

Ein Schnellstarter ist die Heißklebepistole, benötigt nur 15 Sekunden Aufheizzeit. Präzises Arbeiten auf fast allen Materialien ermöglicht die feine Düsenspitze, der Akku sorgt für konstante Temperatur der Heizkammer. Wird das Werkzeug fünf Minuten nicht genutzt, schaltet es sich automatisch ab.

Gleich zwei Geräte vereint die Akku-Säge: Die Stichsäge mit integrierter LED-Beleuchtung realisiert exakte Sägearbeiten und Kurvenschnitte auf engstem Raum, bei gröberen Abschnitten und größeren Schnitttiefen kommt die Säbelsäge zum Einsatz. Die insgesamt sechs Sägeblätter bearbeiten Materialien wie Teppich, Styropor, Holz oder Metall.

Als Allround-Talent verbindet der leichte, kompakte Akku-Tacker alles, was zusammengehört – ob im Deko- oder Polsterbereich. Für kontrollierte Schlagauslösung sorgt eine spezielle Sicherung: Erst bei Aufsetzen der Tackernase löst das Gerät aus.

Ein 150 Seiten starkes Ideenbuch mit Inspirationen für die ganze Familie und etlichen Kreativ-Kits ergänzt die Tools. Nicht nur Einsteiger profitieren von den Anleitungen in verschiedenen Kategorien und Schwierigkeitsgraden. So wird mit Fotostrecken zum Beispiel anschaulich erklärt, wie der Aufbau eines Kräuterregals, einer Futterstation für Vierbeiner oder eines Couchtisches funktioniert.

Cross Stitch Corner: Zubehör für das Stick-Hobby

Neues für Nadel- und Fadenartisten gibt es am Stand von Cross Stitch Corner: Hier steht der Q-Snap Bodenständer zum Test bereit. Er ist konzipiert für riesige Stickprojekte und kann ebenso zum Quilten genutzt werden. Zudem stellt der Kreuzstich-Onlineshop weiteres praktisches Zubehör für das Stick-Hobby vor, darunter eine neue LED-Lupenlampe mit Farbwechsler, Stickrahmen aus leichtem Kunststoff, Stickständer aus Edelstahl oder Nadel- und Fadenorganisatoren. Weiterhin werden Kreuzstichpackungen unter anderem aus den USA, Russland, Großbritannien und Dänemark präsentiert sowie CSC Gold Collection Stickpackungen zum Thema „Fernöstliche Impressionen“ und die Garnbox XL zum Messe-Sonderpreis.

StempelBar: Liebling, ich hab den Anhänger geschrumpft!

Neue Stanzen und Stifte aus den USA hat die StempelBar im Gepäck, darunter Aquarellstifte mit einer echten Pinselspitze. Außerdem können die Besucher ihren selbstgebastelten „Schrumpfi“ mit nach Hause nehmen: Das Wunschmotiv auf Schrumpffolie stempeln, ausschneiden oder -stanzen und im Backofen erhitzen – fertig ist der kleine Kunststoff-Schrumpfanhänger, geeignet zum Beispiel als Schmuckstück, als Accessoire am Handy oder am Schlüsselbund.

Fast wie echt: BABY born® Interactive und Baby Annabell® von Zapf Creation

Geduldsprobe für Eltern: Kleine Puppenmamas möchten bestimmt gar nicht mehr weg vom Messestand der Rödentaler Firma Zapf Creation. Die süße BABY born® Interactive ist da – und erobert Mädchenherzen. Neun lebensechte Funktionen gestalten das Mutter-Kind-Rollenspiel mit der neuen Babypuppe noch realistischer – und das ohne Batterien. So kann das Puppenbaby Arme, Beine und Kopf bewegen, aus dem Fläschchen trinken, in die Windeln pullern oder auf dem Töpfchen auf Knopfdruck das große oder kleine Geschäft erledigen. Ist es müde, weint es – und schläft mit dem Schnuller ein.

Von der Windel bis zum Trinkfläschchen bringt das neue Familienmitglied viel Zubehör mit. Zur Erstausstattung gehören auch ein für Babys typisches Neugeborenen-Set aus pastellfarbenem Body und Mützchen, je ein Freundschaftsbändchen für Mädchen und Puppe sowie sogar ein Geburtspass.

Ein niedliches Puppenkind ist ebenfalls Baby Annabell®. Sie reagiert auf Berührung, kann Tränen weinen, in die Windeln machen und liebt ihr Fläschchen. Wiegt die Puppenmama die Babypuppe im Arm, schließt diese die Äuglein und schläft mit einem zufriedenen Schnarchen ein. Beim Nuckeln am Fläschchen bewegt Annabell fast wie ein echtes Baby Mund und Augen. Wird sie über die Wange gestreichelt, brabbelt sie fröhlich vor sich hin. Die Puppe benötigt Batterien, bekommt einen Strampelanzug mit Mützchen als Erstausstattung sowie ein Lätzchen, Trinkflasche, Schnuller, eine Windel und ein Medaillon.

Das große pinkfarbene Spielhaus am Messestand lädt alle Kinder ein, mit den Puppen von Zapf Creation zu spielen. Ihr Friseur- und Stylistentalent können die Kleinen beim my Model Event beweisen: Hier geht es darum, my Model Frisierköpfe zu stylen und zu schminken.

Nachschub für die Spieletische – Neues von AMIGO

Mit einem ganzen Rucksack voller neuer Spiele reist AMIGO nach Leipzig. So dürfen sich Spielefans auf Neuigkeiten aus dem beliebten „Bohniversum“ freuen: Mit der Zwei-Personen-Variante „Bohnanza – Das Duell“ erscheint frischer Nachschub auf der Spielfläche.

Dabei machen die beiden Bohnenfarmer Geschenke, die sie selbst nicht mögen – und ihr Gegenüber am besten nicht gebrauchen kann. Doch es tut sich noch mehr auf dem weltweiten Bohnenmarkt: Dem Klassiker „Bohnanza“ wurde ein Facelift inklusive zusätzlichem Spielmaterial gegönnt, die Erweiterung „Bohnedikt“ erfährt eine Neuauflage.

Zudem wird mit „X nimmt!“ die erfolgreiche „6 nimmt!“-Reihe von Wolfgang Kramer für „Hornochsen-Sammler“ ausgebaut. Damit nicht genug: Mit dem Fantasy-Stichspiel „Naova“ mit Cyborg, König der Orks und Superhelden von Jeremie Kletzkine, Michael Feldkötters Ablegespiel „Schwupps“ und dem spielend leichten Kartenspiel „Freaky“ von „Absacker“-Entwickler Leo Colovini gehen weitere Kartenspiele an den Start.

Ganz cool wird es in Sachen Familienspiele: Bei „ICECOOL“ von Brian Gomez schnipsen die Mitspieler ihre Pinguinfiguren mit den Fingern quer über den 3D-Spielpan der „Ice-School“, um möglichst viele Fische einzusammeln. Auf gemeinsame Suche nach verlorenen Gegenständen im Maisfeld-Labyrinth gehen die Spieler bei „Mino & Tauri“ von Carlo A. Rossi. Der Clou: Gespielt wird auf einem senkrecht stehenden Spielplan mit magnetischen Figuren.

Zu den AMIGO-Neuheiten gehört darüber hinaus „Expedition – Abenteurer, Entdecker, Mythen“ von Wolfgang Kramer, bei dem sich Spieler auf Forschungsexpedition in das 19. Jahrhundert und auf Weltreise begeben. Eine Besonderheit ist die an einen Kupferstich erinnernde Spielgrafik.

Beim actionreichen Partykracher „Brain Storm“ – dem neuesten Streich von Halli-Galli- Erfinder Haim Shafir – bilden die Spieler zwischen zwei von jeweils neun ausgelegten Abbildungen witzige Verknüpfungen. Dabei geht es um schnelle Reaktionen – das „Superbrain“ mit den meisten Assoziationen und gesammelten Karten gewinnt. Mit „Privacy Numbers“ bekommt die Partyspiel-Reihe „Privacy“ Zuwachs: Die Spieler schätzen nicht nur ob, sondern auch wie oft alle Mitspieler etwas erlebt oder getan haben. Brisant!

Bild Leipziger Messe
Bild Leipziger Messe

Spaß am Knobeln und Lernen mit HCM Kinzel

Für Denker und Knobler bringt HCM Kinzel das Spiel „Escape the Room – Das Geheimnis der Sternwarte“ der Logikspiele-Schmiede ThinkFun zur modell-hobby-spiel mit. Bei dem interaktiven Ausbruchs-Szenario für Zuhause muss ein Team gemeinsam knifflige Denkaufgaben knacken, um sich binnen 90 Minuten aus einem geschlossenen Raum zu befreien. Die Teilnehmer agieren als Freunde des verschwundenen Astronomen Richard Harrison und sind in seiner Sternenwarte eingesperrt. Ziel ist, den Wissenschaftler mithilfe von fünf Umschlägen mit Rätseln und Hinweisen zu finden sowie das Geheimnis um sein Verschwinden zu lüften.

Für alle, die vom Tüfteln nicht genug bekommen können, präsentiert HCM Kinzel drei weitere neue ThinkFun-Spiele: „Circuit Maze“, das Kindern spielerisch Elektrotechnik erklärt, „Code Master“ zum Programmieren lernen per Brettspiel sowie das Logikspiel „Balance Beans“, das Kindern ab fünf Jahren erste Kenntnisse in Mathe und Physik vermittelt. Die Marke ThinkFun wird von HCM Kinzel exklusiv im Spielwarenhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben.

Mit zwei „Wortblitz“-Spielen als witzige Alternative zum traditionellen Stadt-Land-Fluss punktet HCM Kinzel bei Familien. Die Spiele aus dem eigenen Verlagsprogramm haben ein schlankes Regelbüchlein und sind schnell erklärt. Beim wortgewaltigen Wissensspiel besucht der Außerirdische Teo die Erde – und die Spieler helfen ihm, seine Kenntnisse über unseren Planeten zu erweitern. Dabei kommt der „Buchstabentornado“ zum Einsatz: Das Spielgerät wird über die Hand gerollt und legt die Anfangsbuchstaben für sechs Antworten sowie eine von 36 Kategorien fest. Für schnelle Runden unterwegs ist das Wortblitz Kartenspiel in einer Metallbox gedacht.

Nicht zuletzt hat das Unternehmen das flippige Geschicklichkeitsspiel „Kamela zick nicht“ im Messegepäck. Hier muss eine störrische Kameldame mit Fingerspitzengefühl beladen werden. Räumliches Denken wiederum fördert „Rock die Röhre“ – Klempner wetteifern beim Bau eines Röhrensystems.

Corax Games: Exklusive Premiere für Spiele-Enthusiasten

Das belgische Science-Fiction-Kartenspiel „Not Alone“ feiert auf der modell-hobby-spiel seine Deutschland-Premiere. Der neue Verlag Corax Games, 2016 gegründet von Spiele-Enthusiasten in Merseburg, hält die deutsche Lizenz an dem im Jahr 2419 angesiedelten farbenprächtigen Spiel für zwei bis sieben Teilnehmer ab zehn Jahren. Die Spieler agieren als Überlebende eines Raumschiff-Absturzes auf dem Planeten Artemia. Doch sie sind nicht allein! Eine unbekannte Kreatur – verkörpert von einem der Mitspieler – macht Jagd auf die Crew, will sie einfangen und dem Ökosystem des Planeten einverleiben. Ziel der Menschen: dem fremden Wesen entrinnen, bis die Rettungskapsel zu Hilfe kommt.

Neben „Not Alone“ stellt Corax Games drei weitere Spiele aus seinem Sortiment vor: Das Kartenspiel „Ein Hochzeitsball mit Zombies“ verpasst Jane Austens Romanklassikern aus dem 19. Jahrhundert ein Zombie-Outfit, das Strategiespiel „Trickerion – Meister der Magie“ war in Portugal unter den Nominierten für das Spiel des Jahres, das Pocket-Adventure „Side Quest“ ist ein Dungeon-Crawler für die Hosentasche – ein bis vier Spieler suchen den Weg durch das gefährliche Verlies.

Zum Anspielen gibt es zwei Prototypen mit den Arbeitstiteln „Tudors“, ein Brettspiel, sowie „Alle Mann an Deck“, ein flottes Kartenspiel für Hobby-Matrosen. Spieleautor Jan Kirschner ist am Messesonntag, 2. Oktober 2016, und am Montag, 3. Oktober, persönlich vor Ort.

Corax Games produziert die deutschen Spielversionen unter anderem mithilfe von Crowdfunding über die Plattform Spieleschmiede.de – einer Art „Schwarmfinanzierung“ mittels Internet, bei der jeder mit kleinen Beiträgen mitmachen kann. Auch kleine Auflagen und Nischenspiele werden so umgesetzt.

Spielernetzwerk: Autoren zeigen Prototypen

Spannende Prototypen kennenlernen Autoren live erleben und mit Fragen löchern: Das Spielernetzwerk präsentiert sich wieder auf der modell-hobby-spiel. An allen vier Messetagen können sich Spielefans über die aktuellsten Projekte der Szene informieren.

Am Freitag, 30. September, kommt Matthias Nagy vom Berliner Verlag Frosted Games am Spielernetzwerkstand vorbei und bringt die Herbstneuheit „Undercover“ mit. Vielleicht hat er außerdem den Prototypen des im Dezember erscheinenden Spiels „Die Zünfte von London“ dabei.

Am 1. Oktober stellt Stefan Risthaus von Ostia Spiele/Lengede „Tallinn“ und „Gentes“ vor. „Tallinn“ wurde über die Spieleschmiede-Onlineplattform per Crowdfunding finanziert und ist nun auf dem Markt. „Gentes“ ist ein Prototyp in finaler Phase und erscheint 2017.

Malte Meinecke, ebenfalls Autor und Mitgründer von Ostia Spiele, reist mit mehrere Prototypen im Anfangsstadium an – Arbeitstitel unter anderem „Flughafenspiel“ und „Pugna Romana“. Außerdem gewähren Roland und Johannes Goslar einen Blick in den aktuellen Stand ihres Prototypen unter dem vorläufigen Titel „Half – Pint Heroes“. Das Kartenzockerspiel mit Elementen aus Poker und Stichspiel kommt nächstes Jahr bei Corax Games heraus. Am Nachmittag ist Carcassonne-Erfinder Klaus-Jürgen Wrede zu Gast.

Der Erfolgsautor stellt seine Herbstneuheiten „Amazonas“, das dritte Spiel der Edition „Carcassonne around the World“, sowie „Die Baumeister des Colosseum“ vor und signiert.

Am Sonntag, 2. Oktober, steht erneut das Team von Ostia Spiele Rede und Antwort. Auch Roland und Johannes Goslar sind mit „Half – Pint Heroes“ noch einmal vor Ort. Am Montag, 3. Oktober, erläutert Heike Risthaus von Ostia Spiele zusätzlich das Spiel „Blindes Huhn“.

20 Jahre Messegelände: LVZ Post feiert Jubiläum mit Sondermarke

1996 wurde das neue Leipziger Messegelände eröffnet. Zum 20-jährigen Jubiläum verausgabt die LVZ Post eine exklusive Sonderedition. Die Briefmarke mit der imposanten Glashalle im Mittelpunkt erscheint zum Start der modell-hobby-spiel am 30. September 2016. Am ersten Messetag ganz neu verfügbar ist zudem die Jubiläumsmarke „100 Jahre Leipziger Stadtbad“.

Die Mitmachaktion „Wunschbriefmarke“ ist ein weiteres Highlight am Stand der LVZ Post: Die Messebesucher können sich vor der Kulisse des Ape Piaggio – einem dreirädrigen italienischen Rollermobil – fotografieren und ihr Porträt auf eine Briefmarke drucken lassen. Besonders beliebt sind individuelle Marken für spezielle Einladungskarten zu Hochzeiten, Jubiläen oder runden Geburtstagen. Für Kinder gibt es das „Schlingel“-Puzzle: Wer sechs Würfel mit lustigen Motiven richtig aufbaut, bekommt ein kleines Geschenk.

Neben den eigenen aktuellen Editionen zeigt die LVZ Post erstmals an ihrem Messestand Neuheiten der privaten Postdienstleister Post Modern aus Dresden, CITIPOST Hannover sowie Nordbrief Rostock. Nicht nur für Sammler interessant ist der neue Philateliekatalog 2016 der LVZ Post. Er enthält alle Markenausgaben ab 11/2015 bis 10/2016 und wird während der Messe vorgestellt.

Aber zackig! 50 Jahre Arbeitsgemeinschaft Leipziger Messe Philatelie

Die Arbeitsgemeinschaft Leipziger Messe Philatelie feiert ihr 50-jähriges Bestehen und begeistert auf der modell-hobby-spiel erneut mit philatelistischen Kostbarkeiten. So werden Briefmarken des Künstlers Erich Gruner zur Leipziger Messe von 1947 bis 1950 gezeigt. Der Maler und Grafiker Gruner war übrigens der Schöpfer des Doppel-M – bis heute Logo der Leipziger Messe.

Außerdem widmet sich die ARGE in diesem Jahr der Post im Dienste der Leipziger Messe und zeigt Sonderkarten zur Leipziger Messe von 1947 bis 1950. Weiterhin gibt es eine Sondermarke und einen Briefumschlag zum Jubiläum der ARGE. Der motivgleiche Sonderstempel wird am Stand der Deutschen Post abgeschlagen.

Zum Kauf angeboten wird ferner ein Brief individuell der Deutschen Post mit Abbildung der Sondermarke zu 75 Pf. aus dem Jahr 1947 und einem eingedruckten 70-Cent-Wert, der Erich Gruner bei der Arbeit sowie seine Faksimile-Unterschrift zeigt.

Für Sammler: Sonderstempel der Deutschen Post

Auch in diesem Jahr bringt die Deutsche Post zur modell-hobby-spiel einen Sonderstempel heraus – mit dem Motiv der Glashalle der Leipziger Messe, ergänzt durch das Logo der modell-hobby-spiel. Sammler sollten sich dieses Exemplar nicht entgehen lassen. Ein zweiter Sonderstempel ist dem 50-jährigen Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft Leipziger Messe Philatelie im Bund Deutscher Philatelisten gewidmet, die seit 1966 existiert.

Aktuelle Informationen zur Messe gibt es unter www.modell-hobby-spiel.de sowie auf www.facebook.de/modell-hobby-spiel.

Auch Interessant

Alles im Eimer

Kartenspiele
April 30, 2016 Wilfried Just 0
Der Sprachheilpädagoge Stefan Dorra entwickelt seit vielen Jahren Spiele, so auch das coole SaboTIERspiel „Alles [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 5408 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen