Elfenland

Bild Amigo

Vor zehn Jahren erschien Elfenland das erste Mal auf dem Markt. Es wurde ausgezeichnet als Spiel des Jahres. Der Autor Alan R. Moon hat u.a. etwas später ebenfalls ein weiteres Spiel entwickelt, welches ebenfalls ausgezeichnet wurden ist. Dabei ist er seiner Devise treu geblieben, ein Spiel mit einem einfachen aber faszinierten Prinzip zu entwickeln.

Nun hat der Verlag Amigo Spiele dieses Spiel noch einmal herausgebracht. Das Spiel steckt in einer hochwertigen Metallbox. Es gibt nur eine limitierte Auflage. Keiner braucht Angst zu haben, an dem Spielprinzip hat sich nichts geändert.

Der Spielplan wurde von Doris Matthäus gestaltet und hat immer noch nichts an seiner Ausstrahlung verloren. Sie müssen in vier Runden so viele Städte wie möglich besuchen. Dabei stehen Ihnen verschiedene Transportmöglichkeiten zur Verfügung.

Sie müssen aber dabei beachten, dass unterschiedliches Gelände auch unterschiedliche Transportmittel verlangen. Jeder Spieler bekommt einen Elfenstiefel und entsprechende Spielsteine. Die Spielsteine verteilen Sie in den einzelnen Ortschaften. Der Elfenstiefel wird in Elvenhold, dem Ausgangspunkt des Spieles, abgestellt.

Alle Orte sind durch ein Wegenetz miteinander verbunden. Da es sich um ein Fantasyspiel handelt, sind auch die Transportmittel etwas ausgefallen. Ihnen stehen ein Drache, ein Einhorn, ein Trollwagen, usw. zur Verfügung. Die Transportmittelkarten werden gemischt und die oberen fünf Karten werden aufgedeckt.

Bevor das Spiel beginnt, werden noch die Reisekarten gemischt. Auf diesen Karten sind die Transportmittel abgebildet. Jeder Spieler bekommt acht Karten. Im Anschluss zieht jeder Spieler verdeckt ein Transportmittel. Diese Karte wird verdeckt vor sich abgelegt. Im Anschluss muss jeder Spieler noch drei weitere Transportmittel ziehen. Dies können verdeckte oder auch offene Transportmittelkarten sein.

Das Spiel besteht aus zwei Phasen. In der ersten Phase legen Sie ein Transportmittel auf dem Spielplan ab. Dabei dürfen Sie immer nur eins ablegen. Dabei gibt es nicht nur Transportmittel, sondern auch Hindernisse, die Sie auslegen können. Wenn Sie über ein Hindernis wollen, kostet dies noch eine weitere Karte.

In der zweiten Phase geht es auf Reisen. Sie spielen eine Reisekarte aus, um ein Transportmittel zu benutzen. Dabei spielt es keine Rolle, wer die Transportmittel auf dem Spielplan ausgelegt hat. Haben Sie eine bestimmte Reisekarten nicht, können Sie auch eine Karawane starten. Hierbei müssen Sie drei beliebige Reisekarten ausspielen. Wenn Sie eine Stadt erreicht haben, entfernen Sie den Markierungsstein Ihrer Farbe aus der Ortschaft.

Es hat der Spieler gewonnen, der die meisten Städte in den vier Runden besucht.

Fazit

Das Spiel hat auch nach zehn Jahren nichts an seinem Reiz verloren. Es bietet durch seine einfachen Spielregeln viele taktische Möglichkeiten. Das Spielmaterial wurde sehr schön gestaltet. Elfenland bietet alles das, was man bei einem Familienspiel sucht.

Angaben

  • Verlag: Amigo-Spiele
  • Spieler: 2 – 6 Personen
  • Alter: ab 10 Jahren
  • Dauer: ca. 60 Minuten
  • Autor: Alan R. Moon
  • Grafik: Doris Matthäus
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Familienspiel, Gelegenheitsspieler, Vielspieler

Die letzten Artikel

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 6886 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen