Billy Biber

Bild Ravensburger

Billy ist ein frecher Biber, der nach getaner Arbeit auf seinen Holzstämmen schläft. Aber die frechen Biberjungen versuchen immer wieder die Stämme zu stibitzen.

Nur müssen sie aufpassen, dass der Holzstapel nicht zusammenfällt, da sonst Billy aufwachen könnte. Und wenn das der Fall ist, schimpft er wie ein Rohrspatz. Schaffen die Biberjungen die Holzstämme zu stibitzen?

Dieses schöne 3D-Kinderspiel spricht Kinder an. Das Spiel müssen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern zusammenbauen. Zwischen den beiden Standflächen werden die Holzbalken aufgestapelt. Obendrauf thront der Biber Billy. Diesen müssen Sie vorher einschalten.

Die Spieler setzen sich auf beide Seiten. Jeder muss versuchen, zwei von jeder Baumart aus dem Stapel zu ziehen. Hierzu haben Sie ein kleines Holzstück, mit dem Sie versuchen, die Holzbalken herauszuschieben.

Fällt alles in sich zusammen oder schimpft der Biber, muss der Holzstapel wieder neu geordnet werden.

Gewonnen hat der Spieler, der von jeder Sorte zwei herausgeschoben hat.

Fazit

Billy Biber ist ein schönes Kinderspiel für die ganze Familie. Die Spieler fiebern beim Herausschieben der Holzstücke richtig mit. Durch dieses gemeinsame Fiebern ist auch die Kommunikation vorhanden. Das Spiel wurde auch kindgerecht gestaltet. Kinder werden mit dem Spiel nicht über- oder unterfordert.

Um die geforderte Anzahl an Baustämmen zu bekommen, wird der Stapel ein paar Mal neu aufgebaut.

Angaben

  • Autor: Kai Haferkamp
  • Verlag: Ravensburger
  • Alter: ab 4 Jahre
  • Spieler: 1 bis 4
  • Dauer: ca. 20 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: 1 (sehr leicht spielbar)
  • Spieleinteilung: Kinderspiel, Familienspiel

Die letzten Artikel

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3528 Artikel

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.

Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*