Meine ersten Spiele „Nachtwächterbär“

Bild Autor

„Rituale und immer gleiche Abläufe“ bei unseren Kleinsten sind die Grundlage, die das Lernen und Verstehen einfacher machen.

Hier haben sich die Entwickler von HABA wieder etwas sehr Schönes einfallen lassen. Der Nachtwächterbär soll helfen, die Erlebnisse des Tages zu verarbeiten und den Weg ins Bettchen zu erleichtern.

So sind die zwei Grundgedanken:

  • spielerisch zur Ruhe kommen und
  • mit der langsam abdimmenden Nachtlichtfunktion ins Land der Träume zu sinken.

Aus eigener Erfahrung wissen viele Eltern, wie wichtig unseren kleinen Mäusen ihre Kuscheltiere sind.

Der Nachtwächterbär sucht gemeinsam mit uns die Kuscheltiere seiner Freunde. Dabei läuft er von Haus zu Haus, bringt Hase Hoppel, Eule Emilia und Maus Mimi ihre liebsten Kuscheltiere.

Diese hatten sie im Wald verloren. Nach dem Wiederfinden werden sie durch den Nachtwächterbär ins Bett gebracht. Zuletzt kommt der Bär selbst zu Hause an. Dort ist sein Werk vollbracht und er geht mit unseren Kleinen schlafen.

Die Spieldauer liegt inklusive Auf- und Abbau bei ca. einer halben Stunde und es ist für 1-3 Spieler geeignet. Die Spielanleitung ist leicht verständlich und die Spielmaterialien (Karten, Bär und Würfel) sind sehr stabil und gut geeignet für die kleinen Kinderhände.

Man benötigt für den Nachtwächterbären 3 Knopfzellen der Größe LR44/A76, die leider nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Man sucht auf dem Bären und in der mehrsprachigen Spielanleitung vergebens nach der Größenangabe der Knopfzellen. Nur ganz klein auf der Rückseite des Kartons ist ein Vermerk zu finden.

Bild Haba

Das Batteriefach ist mit einer Schraube vor den kleinen Fingerchen gesichert. Anders verhält es sich mit dem Sensor an der Unterseite des Bären, dieser lädt förmlich dazu ein, etwas hineinzustecken. Die Kiste ist stabil jedoch etwas überdimensioniert. Hier würden wir uns Nachbesserungen wünschen.

Fazit

Wir konnten beim ersten Öffnen weder unangenehme Gerüche, noch scharfe Ecken und Kanten oder verschluckbare Kleinteile feststellen. Auch der Würfel ist groß genug für die Kleinsten.

Die Altersangabe ab 2 Jahre laut Hersteller ist unserer Meinung nach als Nachtlicht in Ordnung, für das Gute-Nacht-Ritual/ Spiel jedoch ein wenig verfrüht.

Alles in allem eine sehr schöne Idee mit kleinen Verbesserungswünschen.

Die letzten Artikel

Auch Interessant

MirkoSchmidt
Über MirkoSchmidt 120 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin. Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen