Die Kinder von Carcassonne

Bild Schmidtspiele

Im Jahr 2000 hatte Klaus-Jürgen Wrede wohl eine gigantische Idee Namens Carcassonne. Wie viele Stunden wir gespielt haben, kann ich nicht sagen, denn das Spiel hat von Anfang an begeistert.

Es ist schwer, von bekannten und erfolgreichen Titeln eine neue Version, in diesem Fall ein Kinderspiel, zu entwickeln. Wichtig dabei war, dass die älteren Spieler das „Urspiel“ auch erkennen.

Marco Teubner (http://www.spielewerk.de/ ) ist dies auf alle Fälle gelungen.

Dabei ist Marco Teubner kein Unbekannter. Verschiedene Titel von ihm haben es bereits, wie Zoff im Hühnerhof, auf die Auswahlliste der Jury Spiel des Jahres geschafft.

Das Spiel

In Carcassonne wird der Nationalfeiertag gefeiert. Und traditionell werden Schafe, Hühner und Kühe freigelassen. Die Kinder von Carcassonne müssen bis abends die Tiere wieder in die Ställe treiben. Dabei haben sie aber ihren Spaß.

Die Spielplättchen werden gemischt, am besten im Deckel des Kartons. Dann stellen Sie die Spielplättchen verdeckt auf den Spieltisch. Die oberste Karte wird aufgedeckt und diese bildet die Startlandschaft.

Jeder Spieler erhält 8 Spielfiguren in einer Farbe. Die Figuren sind so gestaltet, dass die kleinen Kinderhände diese sehr gut halten können.

Jetzt wird ein Spielplättchen aufgedeckt und so gelegt, dass eine Landschaft entsteht. Es müssen Wege geschlossen werden. An beiden Enden des Weges liegt ein Haus oder ein Stadtteil. Da auf den Spielplättchen verschiedene Figuren abgebildet, können die Spieler ihre Figur auf die abgebildete Figur legen. Diese müssen aber in der Farbe übereinstimmen.

Wer als erstes durch geschicktes Legen der Spielplättchen seine Figuren abgestellt hat, hat das Spiel gewonnen. In aller Regel dauert ein Spiel ca. 10 bis 15 Minuten. Mit diesem Spiel werden vor allem Kinder im Alter von 4/5 Jahren angesprochen. Aber auch ältere Spielkinder werden an diesem gelungenen Spiel ihre Freude haben.

Fazit

Nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie sich die hervorragend gestalteten Spielplättchen an. Rolf Vogt hat hier hervorragende Arbeit geleistet, vor allem ist die Grafik kindgerecht.

  • Autor: Marco Teubner
  • Grafik & Illustration: Rolf Vogt
  • Typ: Kinder-Legespiel
  • Anzahl: 2 – 4 Spieler
  • Alter: ab 4 Jahren
  • Verlag: Hans im Glück
  • Vertrieb: Schmidt Spiele
  • Spieleinteilung: Kinderspiel
  • Schwierigkeitsgrad: 1 (sehr leicht spielbar)

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 6587 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen