Nitro Glyxerol

Bild Zoch

Dieser Stoff ist das Allheilmittel für alles, es macht Alte wieder jung und verwandelt Schneematsch in Gold. Geht nicht, würde jeder sagen, aber dann kennt er Nitro Glyxerol nicht.

Aber bietet das Spiel auch den Spielspaß, den man sich erhofft? Nitro ist ein Actionspiel, denn der Myxxer mit seinem Zielschnabel ist das Instrument, mit welchem der Spieler agieren muss.

Zuerst werden die Glyxkarten nach Farben sortiert und getrennt nach Farben gemischt und als Auslage vorbereitet. Die Stoppkarten werden entsprechend der Spieleranzahl danebengelegt.

Zum Schluss wird die Sanduhr bereit gelegt. Jeder erhält noch seine Zutatenwürfel und schon kann das Spiel beginnen.

Erst wird die Glyxformel ermittelt. Dazu wird von jedem Stapel eine Karte gezogen und ausgelegt. Jetzt werden die Zutaten in den Myxxer gelegt, Sanduhr umgedreht und schon beginnt das Mixen. Anhand der ausliegenden Karten versucht man durch Hin- und Herbewegen die Zutaten entsprechend der ausliegenden Karten in den Schnabel fallen zu lassen.

Dabei darf man aber nicht mit den Händen in den Myxxer fassen oder gar die Zutaten mit der Hand schieben. Wer als erstes fertig ist, bevor die Sanduhr abläuft, nimmt sich eine Stoppkarte.

Wenn die Uhr abgelaufen ist, erfolgt die Auswertung. Derjenige, dessen Zutaten mit der Reihenfolge der ausliegenden Auftragskarten übereinstimmen, bekommt die Karten.

Aber dafür bekommt man Mäusedreck, der in der nächste Runde mit in den Myxxer muss, der dann in der nächste Runde als erstes in den Schnabel fallen muss.

Bild Zoch

Wenn alle Karten durchgespielt wurden, erfolgt die Auswertung. Es hat derjenige gewonnen, der die meisten Punkte hat.

Fazit

Das erste große Problem bei „Nitro Glyxerol“ ist, dass man im Spiel die abgelaufene Sanduhr nicht wahrnimmt, weil man so vertieft ist. Ein Timer wäre wahrscheinlich besser gewesen.

Das Spiel selber ist wirklich mal was anderes, aber das Gefühl in der Bauchgegend sagt, dass es nicht hundertprozentig überzeugt.

Die Zutaten rutschen sehr schwer im Myxxer hin und her, so dass auch viel Glück dazu gehört, die Zutaten in den Schnabel zu bekommen. Die Spielidee ist neu und erfrischend anders.

  • Geschicklichkeitsspiel
  • Anzahl Spieler2-4
  • ab 7 Jahren
  • Spieldauer ca 20 Minuten
  • Autor Luca Borsa, Andrea Mainini
  • Illustrator Alexander Jung
  • Zoch Verlag

Auch Interessant

Brettspiele

Colosseum

November 16, 2016 Wilfried Just 0
Ja wer kennt sie nicht die beiden Helden, die das Römische Reich zum Erzittern brachten, [...]
Andere Spiele

Fold-it

November 19, 2017 Wilfried Just 0
Fold-it bedeutet eigentlich so viel wie falte es. In dem Fall erhält jeder Spitzenkoch ein [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 7348 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen