Sea of Clouds

Bild Hutter Trade

Wer hat gesagt, dass Piraten nur auf den sieben Weltmeeren zu Hause sind? In Sea of Clouds schwingen sich die Spieler in schwindelerregende Höhen und verteidigen ihren Ruf als furchtlose Luftpiraten.

Als Kapitäne von Piratenluftschiffen raffen die Spieler Anteile der Beute zusammen, um Schätze zu horten und eine Mannschaft anzuheuern. Außerdem stehen auf der Tagesordnung: feindliche Luftschiffe zu entern, Schätze zu klauen und Relikte.

Wer bietet den anderen Piraten die Stirn und sammelt so für sich viel Ehre und Ru(h)m?

Dieses Kartenspiel besticht erst einmal durch die gelungene Grafik, die den Spielern behilflich ist, in diese Piratenwelt einzutauchen.

Das eigentliche Spiel geht über 12 Runden und in vier Runden geht es ums Kämpfen, schließlich will man ja der beste Pirat sein. Aber bis dahin muss man Karten sammeln.

Von den Beutekarten liegen immer vier Karten unterhalb der Rundentafel offen aus, aber halt auch verdeckt. Die anderen Karten bilden einen verdeckten Nachziehstapel.

Der Spieler, der am Zuge ist, beginnt zu entscheiden, ob er die äußere linke Karte gebrauchen könnte. Sollte diese einem nicht zusagen, wird eine Karte vom Stapel auf diese verdeckt gelegt. Dann kann er sich die nächste Karte ansehen.

Das Problem, es gibt hier verschiedene Kartentypen, die man dann richtig an seine eigene Spieletafel anlegen muss.

Und hier sind Sonderfunktionen interessant und deshalb pokert man halt bis zum Schluss, um die richtige Karte zu erwischen, die einem am meisten hilft.

Bild Hutter Trade

Aber Vorsicht, es gibt auch Karten, die sich negativ auswirken können, also muss man aufpassen, wie weit man pokert. Nach jeder Runde wird der Setzstein auf der Anzeige weiter gesetzt, bis es zum ersten Kampf kommt.

Wenn man die richtigen Kartenwerte besitzt, kann man den anderen die eine oder andere Karte abluchsen. Hier sind die Crewkarten entscheidend.

Fazit

Was das Spiel so interessant macht, dass viele Entscheidungsmöglichkeiten immer den Ausgang des Spiels beeinflussen können.

Und dass man immer etwas im Voraus planen muss, um nicht dem ersten Kampf zum Opfer zu fallen. Weiterer Pluspunkt sind die gelungene Grafik sowie die sehr gut und verständlich geschriebene Spielanleitung.

Alles in allem, eine klare Kaufempfehlung.

  • Autor: Théo Rivière
  • Verlag: iello
  • Vertrieb Hutter Trade
  • Anzahl Spieler: 2-4
  • Altersgruppe: ab 10 Jahre
  • Spieldauer: ¾ Stunde

Die letzten Artikel

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3528 Artikel

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.

Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*