Simsala Hopp

Bild Kosmos

Bevor die Zauberei im Schloss losgeht, sollte ein Erwachsener erst einmal in Ruhe die Spielanleitung studieren, möglichst ohne die kleinen Zauberer an der Seite zu haben.

Denn ist das Schloss erst einmal aufgebaut, gibt es kein Halten mehr.

Der Aufbau des Spielmaterials ist sehr einfach und gut beschrieben. Bereits beim zweiten Mal hat unsere 5-jährige Tochter das Schloss alleine aufgebaut.

Das Material ist recht stabil, also von guter Qualität und optisch wirkt es Phantasie anregend. Der dazu gehörende Zauberstab trägt ebenfalls dazu bei, sich auf den Spielstart zu freuen.

Mitspielen können Vincent Verwandlix, Hanna Hexenblix, Max Magix und Zara Zauberix. Diese nehmen am großen Zauberturnier auf Schloss Zauberstein teil. Es wird natürlich nicht wirklich gezaubert, aber der Aufbau des Spiels hat schon eine gewisse Magie.

Durch Klopfen mit dem Zauberstab unter einer magischen Folie werden die darauf liegenden Kärtchen bewegt. Dies sollte mit viel Gefühl und Taktik getan werden, denn es gilt, die Froschkärtchen mit Magie umzudrehen, so dass Hasen zum Vorschein kommen.

Besonders die weißen und die in der Farbe der eigenen, vor dem Spiel gezogenen Magierkarte sind zu wenden, denn die bringen Punkte und lassen die eigene Fledermaus auf der Schlossmauer davon hüpfen. Wer am weitesten auf der Mauer vorrückt, sichert sich den Zauberpokal.

Besondere Freude bereiten den jüngeren Spielern der Beginn und das Ende einer Spielrunde. Die wird mit einer Sanduhr und lautem Rufen von „Simsala Hopp“ bzw. „Simsala Stopp“ angekündigt.

Läuft die Zeit ab und die angestrebte Punktzahl ist noch nicht erreicht, sollte man mit seinem Temperament nicht durchgehen, denn zu hastig geklopft, gehen die Kärtchen „über Bord“ bzw. springen über die Schlossmauer und sind verloren.

Bild Kosmos

Also besonders für die Jüngeren ein erzieherischer Aspekt – BEWAHRE RUHE!.

Einige Sonderregeln, wie der „Faule Zauber“ bzw. die verschiedenen Spielvarianten für Meisterzauberer und Erwachsene lassen das Spiel nicht langweilig werden und Spaß für die gesamte Familie ist garantiert.

Fazit

Geeignet ist das Spiel für Kinder ab 5 Jahren und ist durchaus angemessen, da auch Spielstrategie entwickeln werden muss. Man kann es zu zweit spielen, jedoch im Quartett ist am spannendsten.

Für einen Preis von ca. 22 Euro trägt „Simsala Hopp“ zu einigen vergnügten Familienspielnachmittagen bei. (M. Franke)

Verlag: Kosmos

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 6584 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen