Heroes ärgern sich nicht

Bild Spiel Spaß

Shrek und seine Freunde sind bei den Kindern allzeit beliebt. Es ist daher auch kein Problem, bekannte Spielfiguren in ein altes Spielsystem einzupassen, dem Mensch ärgere dich nicht.

Josef Friedrich Schmidt, der Schmidt Spiel gegründet hat, hat dann das jetzige bekannte „Mensch ärgere dich nicht“ erfunden. Und das war bereits 1907/08. Und bereits 1914 wurde das Spiel in Serie produziert.

Die Regeln haben sich seitdem kaum verändert, auch wenn es unterschiedliche Spielvariationen gibt.

Das Problem, die Zeit, als das Spiel erschien, war nicht gerade günstig. Aber Schmidt war sehr clever und hat dann kurzerhand 3000 Spiele in den Lazaretten verteilen lassen.

Die Taktik ging auf, bis 1920 wurden eine Millionen Spiele verkauft und das für 35 Pfennige pro Stück.

Fazit

Die Regeln sind genauso, wie man sie kennt. Das einzige Problem ergibt sich nur beim Zusammensetzen der Spielfiguren, die aus Pappe sind und in eine nicht flexible Plastikschiene rein müssen.

Wäre diese ein wenig gummiert oder etwas flexibler, würden keine Figuren kaputt gehen.

Man kann diese variablen Füße für je 7 Cent bei Spielematerial kaufen (http://www.spielematerial.de), denn diese lassen sich gut biegen, so dass die Lieblingsfiguren der Kinder nicht kaputt gehen können.

  • Verlag: Spielspaß
  • Spieler: 2 bis 4
  • ab 5 Jahren
Wilfried Just
Über Wilfried Just 2533 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*