Magic Maze

Bild Pegasus

Bei Spielen gibt es immer wieder eine Überraschung, in dem Fall wartet Magic Maze mit einem komplett neuen Konzept auf, das Spiel findet in Echtzeit statt.

Hey, sagen da einige, was soll das, das macht doch jedes Spiel. Würfeln und dann setzen. Nein, Magic Maze ist anders.

Mögen die Spiele beginnen
Was tun, wenn man keine Ausrüstung hat, um in dunklen Verliesen nach sagenumwobenen Schätzen zu suchen? Da bleibt nur eins: Dem örtlichen Magic Maze-Einkaufszentrum einen „Besuch“ abstatten.

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion schleichen sich daher ein Magier, ein Krieger, ein Elf und ein Zwerg in das Kaufhaus und suchen nach nützlichen Gegenständen für die nächste Dungeon-Expedition.

Jeder Spieler kann zu jeder Zeit für einen der vier Helden eine Aktion durchführen, die nicht durch andere Spieler durchgeführt werden kann. Nur jeweils ein Spieler kann etwa die Helden nach Norden gehen oder mit der Rolltreppe fahren lassen oder einen neuen Bereich entdecken.

Bild Pegasus

Nur gemeinsam kann man das Labyrinth von Magic Maze erfolgreich überwinden, sich die Ausrüstung schnappen und zum Ausgang eilen, während die Sanduhr unerbittlich läuft.

Das hört sich gar nicht so schwer an? Ach ja, die Spieler dürfen während des Spiels nicht miteinander reden, sondern sich nur in kurzen Phasen absprechen.

Alles beginnt dabei auf einem kleinen Startfeld, mit 4 x 4 Feldern. Und wie gesagt, spielen alle gleichzeitig. Dabei stehen jedem Spieler nur bestimmte Zugmechanismen zur Verfügung und da man im Spiel sich nicht mit Worten verständigen kann, muss der Blick ausreichen, sonst verliert man gnadenlos.

Neben den Zugmechanismen gibt es auch noch Sonderaktionen, die man zum Teil nur bei der Suche der Gegenstände nutzen kann, wie Rolltreppe oder Teleportieren.

Aber das Teleportieren kann man dann auf der Flucht, wenn jeder seinen Gegenstand gefunden hat, nicht mehr einsetzen.

Bild Pegasus

Dann gibt es noch die Sanduhrfelder, wo man halt noch zusätzliche Zeit bekommt. Nach dem Besuch dieses Feldes wird das Feld für die weitere Benutzung gesperrt.

Wenn man den Titel das erste Mal spielt, wird halt nur das Basisspiel benutzt.

Anschließend kann man es erweitern, wo dann halt noch andere Aktionsmöglichkeiten und Regeln hinzukommen. Damit wird dieses Spiel nie langweilig.

Fazit

Magic Maze ist ein Spiel, was voller Energie steckt. Es ist abwechslungsreich und nicht für Leute geeignet, die halt mal eine ruhige Kugel schieben wollen.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass Magic Maze auf der Auswahlliste zum Spiel des Jahres aufgenommen wurde. Somit ist der Titel erfrischend anders und innovativ.

  • Ab 8 Jahre
  • Autor: Kasper Lapp
  • Verlag Pegasus
  • 1 bis 8 Spieler
  • 3 bis 15 Minuten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

HIGHLIGHTS

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3240 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

1 Kommentar zu Magic Maze

  1. Magic Maze ist mein aktuelles Lieblingsspiel in der Familie! Es ist so wunderbar innovativ, einfach anders, als alles, was wir sonst spielen… und wir spielen viel! Besonders ist auch, das es einfach auf JEDEN Spieler ankommt. Schade, das es nicht zum Spiel des Jahres gewählt wurde, ich Magic Maze den Titel von Herzen gegönnt!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*