Lieselotte teilt aus

Bild Haba

Bevor das Spiel beginnt, sollte man für die Kleinen die Geschichte von der Kuh Lieselotte erzählen. Übrigens gibt es auch ganz tolle Bücher über die Abenteuer der lustigen Kuh.

Also, die Lieselotte möchte unbedingt eine Paketbotin werden. Nichts wünscht sie sich mehr, als große und kleine Pakete jemandem bringen zu können, der sich mächtig darüber freut.

Der Postbote hat ein gutes Herz und Lieselotte darf ihm helfen. Zuständig ist sie ausgerechnet für den aufgeregten Hühnerhof.

Jetzt heißt es sich anstrengen, denn die Pakete sind sehr schwer und Lieselotte weiß gar nicht so recht, welchem Huhn sie nun ein Paket bringen soll. Sie braucht unbedingt Hilfe.

Während man die Vorgeschichte erzählt, kann man auch die Bestandteile des Spiels erklären. Es gibt eine sehr schöne Lieselotte-Spielfigur aus Holz, in der wie üblich sehr guten HABA-Qualität und kleine Holz-Pakete in verschiedenen Farben und Formen.

Zum Spiel gehören auch Spielplättchen, die sehr stabil sind und auch nach häufigem Gebrauch ansehnlich bleiben. Die Karten mit den Hühnern werden wie beim herkömmlichen Memory verdeckt ausgelegt. Die Karten mit der Abbildung Huhn/Paket bestimmen, welchem Huhn welches Paket gebracht werden muss.

Der Spieler schiebt nun die mit der gezogenen Karte oder dem Paket (legen wir nach „Lust und Laune“ der Kinder fest, um die Stimmung zu erhalten) beladene Kuh vorsichtig zu einem Briefkasten und deckt eine „Memory-Hühner-Karte“ auf und sieht so nach, ob dort das richtige Huhn hier wohnt.

Das Postgut muss aber sorgfältig transportiert werden und darf natürlich nicht herunterfallen. Hat der Spieler das richtige Huhn gefunden, darf der Spieler Paketplättchen und das entsprechende Paket behalten.

Ziel des Spiels ist es, die meisten Pakete zu sammeln. Sollte die gleiche Anzahl vorliegen, wird aus den Paketen ein Turm gebaut.

Bild Haba

Wer den größten Turm bauen kann, durch verschiedene Formen und Größen spannend, hat gewonnen.

Fazit

Ein tolles Spiel, das Geschicklichkeit und Konzentration erfordert, die bei den Kindern oft höher ist als bei den Eltern. Ich erhalte oftmals zwischendurch einen Hinweis zu dem von mir gesuchten Huhn.

Die Spielregeln sind leicht verständlich und die Spieldauer von 10-15 Minuten ist auch für kleinere Kinder, ab 4 Jahre, angemessen.

Für ca. 10 Euro ist es auch ein schönes Geschenk zum Kindergeburtstag oder ein Mitbringsel, das Freude bereiten wird. (M. Franke)

  • Verlag: Haba

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5440 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen