Santa Cruz

Bild Hans im Glück

Marcel-André Casasola Merkle, der Spielautor, hat bereits schon etliche Spiele sprichwörtlich erfunden und da dies nicht reicht, auch entsprechend illustriert. Angefangen hat das Ganze mit Elements, welches 1997 veröffentlicht wurde.

Abgesehen davon, dass Merkle mit Uwe Rosenberg und Hanno Girkeden den kleinen aber feinen Verlag Lookout Games gegründet hat, ist Marcel-André Casasola Merkle der Initiator des Lexikons des Spieleerfindens (http://www.casasola.de/spiele/). Somit gibt er jungen und unerfahrenen Autoren die Möglichkeit, von seinem Wissen zu profitieren.

Segel setzen und auf geht es
Das Ziel des Spiels besteht darin, die Insel Santa Cruz zu besiedeln. Dazu müssen die Entdecker von der Küste aus das Festland erobern und Siedlungen, Leuchttürme oder Kirchen errichten.

Mittels Spielkarten werden die jeweiligen Aktionen bestimmt. Hierzu stehen unterschiedliche Kartensätze zur Verfügung, die man dann nach der ersten Runde tauschen kann. So sind in dem einen Kartensatz die Schiffe am meisten vertreten und das andere ist wieder eine gute Mischung von allen.

Glück und Taktik, das sind die Elemente des Spiels. Aber sehr ausgewogen. So kann man mit den Schiffskarten die Leuchttürme setzen und mit dann mittels Flusskarte ins Landesinnere vordringen.

Für das Errichten gibt es dann entsprechende Siegespunkte. Manche der Plättchen, die man dann umdreht, geben den Spielern auch die Möglichkeit, zusätzliche Punkte in Form von Vogelchips zu erhaschen.

Wenn ein Spieler am Zuge ist, kann er auch entscheiden, eine Wertungskarte zu spielen. Aber Vorsicht, die Gegenspieler können dann auch werten, wenn sie die Bedingungen dazu erfüllen.

Nur aufpassen, wenn Vulkankarten ausgespielt werden, werden die betroffenen Siedlungen durch die Lava zerstört. Wenn dann alle Handkarten ausgespielt sind, beginnt die zweite Runde. Hierzu müssen alle Gebäude entfernt werden und dann werden die Kartensätze neu verteilt.

Hier sind dann aber schon die Felder bekannt, denn diese werden nicht noch einmal abgedeckt. Aber Vorsicht, die Mitspieler können einem ganz schnell die lukrativen Felder streitig machen, denn man kann mit seinen Wegekarten ganz schnell auch die Richtung wechseln.

Dazu muss man immer die Felder, die einen Bonus bieten, im Auge behalten, denn diese können das Zünglein an der Waage darstellen. Dies sorgt dann immer wieder für Überraschungen. Sieger ist der Spieler, der die meisten Punkte hat.

Fazit

Erst einmal muss man die hervorragende Spielanleitung hervorheben, denn jeder Spielzug wurde kurz und knapp, mit Hilfe von Bildern, erläutert.

Somit kommen gerade Spieler, die nur gelegentlich spielen, schnell mit dem Spiel klar. Und die eigentlich wenigen Regeln lassen aber gerade viel Freiraum für Taktiker.

Santa Cruz hat so das Zeug, ein richtiger Klassiker für Familien zu werden.

  • Autor: Marcel-André Casasola-Merkle
  • Verlag: Hans im Glück Verlag (Schmidtspiele)
  • Anzahl Spieler: 2-4
  • Altersgruppe: ab 8 Jahre
  • Spieldauer: ¾ Stunde

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5149 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen