Make `n´ Break

Bild Ravensburger

Bauen gegen die Zeit – das ist Make `n´ Break. Das Spiel gibt es in vielen Varianten. In dem Testspiel befindet sich zusätzlich ein Fun-Würfel, der das Bauen nach Zeit durch unterschiedliche Spielformen noch kniffliger und schwieriger macht.

Die Spieler können zwischen dem Grundspiel bzw. der Fun-Variante wählen. Ziel ist es, mit Bausteinen die Aufgaben auf den Baukarten nachzubauen. Benachbarte Spieler bilden in jeder Runde ein Bauteam.

Jeder erhält 5 Bausteine. Anschließend werden der Zeitwürfel geworfen und der Timer eingestellt. Die Baukarte wird gezogen, die Uhr aktiviert und los geht’s mit dem Bauen.

Dabei muss sich das Team absprechen, wer wann welchen Stein verbaut. Ist das Bauwerk vollendet und korrekt, dürfen sie so lange neue Baukarten nachziehen und bauen, bis die Zeit abgelaufen ist. Die auf den Karten abgebildeten Punkte haben beide Spieler gemeinsam gewonnen.

Wer nach dem Zusammenzählen die meisten Punkte sammeln konnte, die er mit dem rechten und anschließend mit dem linken Nachbarn erreichen konnte, gewinnt das Spiel.

Bei der Fun-Variante wird zusammen mit dem Zeitwürfel der Fun-Würfel geworfen. Je nach gewürfeltem Symbol muss unter erschwerten Bedingungen gebaut werden.

So darf das Team z. B. nur den Zeigefinger einer Hand zum Bauen benutzen oder ein Spieler nur die waagerechten und der andere die senkrechten Steine der Aufgabe verbauen. Bei der Bonus-Bombe spielt jeder gegen jeden. Hier werden bei demjenigen Punkte abgezogen, der gerade baut, wenn der Timer abläuft.

Make `n´ Break ist ein längst bekanntes Spiel. Es existieren auf dem Spielemarkt schon etliche Varianten. Neu hier ist, dass in Teams gebaut und gepunktet wird und dass ein Fun-Würfel zum Einsatz kommen kann.

Somit wird das Bauen ganz schön knifflig. Die Wahl zwischen einfachen und schwereren Baukarten ermöglicht das Bauen auf unterschiedlichem Niveau, je nach Erfahrung der Spieler. Hier sind Fingerfertigkeit und Teamgeist gefragt.

Egal, ob Grundspiel oder Fun-Variante, das Spiel hat einen hohen Spaßfaktor.

Toll ist noch die Gratisbeigabe des Kartenspiels „Level 8“ im Miniformat zum Ausprobieren. Ein wenig kompliziert gestaltet sich das Ausschneiden des Schlitzes für den Levelanzeiger, da die Karten ein sehr kleines Format aufweisen. Ziel des Spiels ist es, als Erster das Sieg-Level zu erreichen.

Jeder Spieler erhält 10 Karten. Die restlichen bilden den Nachziehstapel. Der Geber deckt die oberste Karte vom Nachziehstapel auf und legt sie offen so neben den Stapel, dass sie in seine Richtung zeigt. Im Laufe des Spiels werden auch die anderen Spieler ihren eigenen Ablagestapel bilden.

Als Erstes muss der Spieler eine Karte entweder vom Nachziehstapel oder von einem beliebigen Ablagestapel aufnehmen. Anschließend kann er sein Level auslegen. Danach darf er seine Levelkarte einen Level weiterschieben.

Nur wenn der Spieler sein Level ausgelegt hat, darf er restliche Handkarten passend an ausgelegte Karten anlegen, um so schnell wie möglich die Karten auf der Hand loszuwerden. Als letzten Zug muss er eine Karte offen auf seinen Ablagestapel abwerfen.

Ein Durchgang endet sofort, wenn ein Spieler seine letzte Handkarte abwirft. Seine Levelkarte darf als Bonus ein Level weitergeschoben und somit ein Level übersprungen werden.

Fazit

Anschließend werden alle Karten neu gemischt und verteilt. Während des Spiels dürfen auch Joker und Aussetzen-Karten zum Einsatz kommen. Taucht bei einem Spieler das Wort „Sieg“ im Anzeigefenster auf, endet das gesamte Spiel sofort.

Das Spiel ist für 2-6 Spieler und ab einem Alter von 8 Jahren. Es ist sehr leicht spielbar und ein schönes Zwischendurchspiel.

  • Bausteinspiel
  • Ravensburger Verlag
  • ab 8 Jahren
  • 2-5 Spieler

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Silke Stegemann
Über Silke Stegemann 76 Artikel

Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin.

Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*