TA-KE

Bild Huch

Ta-ke führt den Spieler in das Mittelalter. Hier schlüpft man in die Rolle eines Shoguns, der viele Menschen, egal welchen Standes, an seinen Hof holt.

Auf dem Spielplan findet man den Audienzsaal und den Innenhof. Außen zieht man die Zählleiste.

Die Spielchips, welche durch ihre unterschiedlichen Farben unterschiedliche Charaktere darstellen, werden im beiliegenden Beutel gemischt.

Diese werden dann im Innenhof gestapelt. Dazu werden immer sieben Chips übereinandergestapelt, aber es dürfen nie drei Chips einer Farbe in einem Stapel sein, der Stein wird gleich ein Feld weitergeschoben.

Wenn man am Zug ist, nimmt man einen Chip vom Stapel und legt diesen Chip in seinem Innenhof ab. Aber der Chip darf nicht durch einen Geisterstein gesperrt sein, denn an diese Chips kommt man nicht heran.

Hat man einen Chip genommen, wird dann ein Geisterstein auf diesen Stapel gelegt und für alle anderen gesperrt.

Durch die Aktion wird immer eine Zwischenwertung ausgelöst, die in der Anleitung sehr gut beschrieben wurde. Das Ergebnis wird dann mittels Zählstein in der Wertungsleiste gesetzt. Erst wenn auf jedem Stapel ein Geisterstein liegt, werden diese entfernt und alles ist wieder frei.

Wie gesagt werden die genommenen Chips im eigenen Innenhof abgelegt, wobei man hier in der unteren Reihe beginnt. Und man stapelt diese dann je Art.

Bild Huch

Erst wenn man die Eigenschaft des Spielsteins nutzt, wird dieser eine Reihe höher geschoben. Dadurch wird aber der Chip schwächer. Aber die Möglichkeiten der Sonderaktionen sind gut und haben es in sich.

Wenn alle Chips aus dem Audienzsaal entfernt sind, erfolgt die Entwertung.

Fazit

Arve Fühler liebt Taktik-Spiele und das merkt man bei diesem, denn je mehr man sich mit dem Spiel beschäftigt, umso mehr verinnerlicht man die kleinen Raffinessen, die es zu entdecken gibt.

Trotzdem ist es erstaunlich, dass die Regel so einfach ist.

  • Spieler: für 2 Personen
  • Alter: ab 10 Jahren
  • Dauer: 30 – 45 Minuten
  • Verlag: Huch!
  • Autor: Arve Daniel Fühler
  • Verlag: Huch

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

HIGHLIGHTS

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3240 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*