Wat’n dat!?

Bild NSV

Wer kennt nicht die Montagsmaler, hier musste man mit einfachen Strichen einen Begriff so zeichnen, dass die anderen es erraten können.

Bei Wat’n dat ist nicht der Zeichenstift das Arbeitsmittel sondern Holzstäbchen. Aber den Spielern steht dabei nur eine begrenzte Anzahl an Holzstäbchen zur Verfügung, die im Übrigen an die guten alten Zählstäbchen aus der Schulzeit erinnern.

So legen zwei Spieler mit Holzstäben und Scheiben einen Begriff. Dieser muss von den anderen Spielern in einer gewissen Zeit erraten werden.

Wer es schafft, bekommt einen Punkt, ebenso die zwei Erklärer. Welchen Begriff man dabei darstellen soll, ergibt sich aus der Karte, die zuvor gezogen wurde und der Nummer auf der Karte des Nachziehstapels.

Nun können Sie überlegen, wie Sie aus zehn Stäbchen und mehreren Scheiben einen Schmetterling, einen Maulwurf oder ein Blatt legen würden.

Fazit

What’n Dat ist ein Partyspiel für alle, egal ob Familie oder Kinder. Wobei die Kinder die bessere Fantasie als die Erwachsenen haben. Liegt wohl daran, dass wir viel zu kompliziert denken.

Vielspieler sind in diesen Fall nicht die Zielgruppe des Spiels. Spaß macht es auf alle Fälle, vor allem ab 4 bis 6 Spielern.

  • Spieler: 3 – 8 Personen
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: 20 – 25 Minuten
  • Verlag: Nürnberger Spielkarten Verlag
  • Autor: Claude Weber

Auch interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3527 Artikel

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.

Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*