William Wenton und das geheimnisvolle Portal

Hörbuch Hamburg

Die Idee zur Reihe William Wenton hatte der norwegische Autor Bobbie Peers. Zielgruppe seiner Geschichte sind eigentlich Jungs ab zehn Jahren.

William Wenton ist nicht der typische Held, nein er hat Ecken und Kanten. Außerdem ist er selber noch ein Junge.

Einige könnten ihn als Außenseiter beschreiben, was aber nicht so zutrifft.

Es ist intelligent und beschäftigt sich mit Sachen, für die sich andere in seinem Alter nie interessieren.

So knackt er gern Codes und liest gern. Sein Großvater ist dabei seine Bezugsperson.

Der ist im Übrigen wieder auf den Weg in den Himalaja und Willam muss wieder zur Schule gehen.

Und das gerade, als er sich vor vielen Fernsehzuschauern blamiert hatte, indem er in Ohnmacht fiel, als er einen Code knacken sollte. Diese Ohnmachtsfälle häufen sich leider und keiner kann zur Zeit den Grund sagen, warum dies so ist. Ob es eventuell am Luridium liegt, welches er im Körper hat, weiß er nicht.

Nun muss William wieder ins Institut zurück, wo man ihn untersucht, warum er immer diese Anfälle hat. Aber dabei verfolgt das Institut eigene Pläne.

William findet dabei heraus, dass sich ein weibliches Wesen im Institut aufhält, das eigentlich schon seit vielen Jahren tot sein müsste. Aber keiner glaubt dem, was William schildert.

Das ändert sich aber, als der tiefgefrorene Fiesling Abraham Talley verschwindet. Erst hier deckt das Institut die Karten auf und weiht William in das Geheimnis ein.

Hörbuch Hamburg

Fazit

Eine spannende Geschichte, nicht nur für Jungs, sondern für alle, die ein Geheimnis erst zum Schluss verraten, eben ein Dan Brown für Kinder.

Dabei schafft es der Autor, die Lebenswelt der Kinder in diesem Alter einzufangen und mit der Geschichte zu verbinden.

Spannend und unterhaltsam, so ist diese Geschichte. Dabei wird die Geschichte durch Rainer Streckers Stimme getragen.

  • Rainer Strecker (Sprecher), Gabriele Haefs (Übersetzer)
  • Verlag: Silberfisch

Die letzten Artikel

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3528 Artikel

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.

Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*