Augsburger Puppenkiste Aladin das Hörspiel

Bild Verlag Universum Kids

Die Augsburger Puppenkiste ist wohl die bekannteste Puppenbühne Deutschlands. Viele Generationen sind mit den Marionetten und deren Geschichten groß geworden.

Walter Oehmichen hatte die Idee mit der Puppenbühne nach dem Krieg aus Frankreich mitgebracht.

Und durch die Zusammenarbeit mit dem Fernsehen wurden Lukas und sein kleiner Freund Jim Knopf aus Lummerland, Kater Mikesch oder Lord Schmetterhemd weltbekannt.

Viele der Geschichten haben mittlerweile einen Kultstatus erlangt.

Und noch eine Figur genießt Kultstatus: “Urmel aus dem Eis” um den zerstreuten Professor Habakuk Tibatong und dessen sprechenden Tieren: “Tindlein, gib sön acht, bleib sön brav in deinem Zimmer, und slaf, gute Nacht”, wie es im Urmellied heißt.

Die erste Fernsehsendung wurde am 21. Januar 1953 mit Peter und der Wolf produziert.

Neben den Stücken für die Kinder hatte die Puppenkiste auch zahlreiche Aufführungen für Erwachsene gestaltet. Hier wurden Stücke von Brecht oder Dürrenmatt aufgearbeitet und umgesetzt.

Kurioserweise ist das Puppentheater trotz Hightech im Kinderzimmer sehr gut besucht, viele der Vorstellungen sind wochenlang im Voraus so gut wie ausverkauft.

Diese Geschichte aus den Märchen 1001 Nacht ist vielen bekannt und hat den Menschen in Europa die Kultur der arabischen Welt nahegebracht.

Aladin war der Sohn eines Schneiders, der arm war. Aladin selber war in seiner Jugend ein Taugenichts und trieb sich in den Gassen der Stadt herum, um mit Gleichaltrigen herumzulungern.

Auch wenn er talentiert war, hatte er keine Lust, das Gewerbe seines Vaters, der viel zu früh verstorben war, zu übernehmen, so dass seine Mutter alles verkaufen musste, um zu überleben. So lebte der Junge in den Tag hinein, ohne etwas zustande zu bringen.

So geschah es, dass der Junge auf der Straße von einem Fremden angesprochen wurde, der ein Zauberer war.

Dieser Fremde gab sich als Bruder des Vaters aus, aber die Mutter meinte, dass ihr dies nicht bekannt sei. Der Zauberer hat sich dann das Vertrauen von Aladin und seiner Mutter erschlichen, denn Aladin sollte für ihn die Zauberschätze aus einer Höhle holen.

Der Zauberer von Mauretanien wollte nur an die Wunderlampe herankommen, um so an die Prinzessin heranzukommen. Er hatte dabei aber nicht mit der Reaktion von Aladin gerechnet, der dem Zauberer die Lampe nicht aushändigte.

Dafür hatte der Zauberer die Höhle wieder verschlossen. Durch den Ringgeist konnte sich Aladin aus der Höhle befreien. Durch Zufall bekommt er dann zu Hause mit, dass ein Geist in der Lampe wohnt.

Bild Verlag Universum Kids

Und mittels des Geistes versucht der Junge die Prinzessin für sich zu gewinnen, schließlich ist er jetzt dank des Geistes der reichste Mann in Bagdad.

Als der Zauberer aber erfährt, dass Aladin befreit und mit der begehrten Frau vereint ist, beschließt er mittels eines verschlagenen Plans Rache zu nehmen …

Fazit

Aladin ist eine wunderbare Hörspielproduktion mit und von der Puppenkiste, die einen in die Welt von 1000 und eine Nacht eintauchen lässt.

Spannend und fesselnd erzählt, welches bis zur letzten Minute anhält.

  • Verlag Universum Kids

Die letzten Artikel

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Wilfried Just
Über Wilfried Just 3528 Artikel

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.

Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*