Sakkara

Bild Kosmos

Sakkara gilt als eines der ältesten Gräberfelder aus der Pharaonenzeit. Hier liegen rund zwei Dutzend Pharaonen mit ihrem Hofstaat begraben.

Mit Sakkara gibt es wieder ein Spiel aus der Reihe „Spiele für 2“. Das Spiel versetzt einen in die Zeit des Pyramidenbaus, lange bevor es die großen Pyramiden gab.

In diesem Spiel wetteifern zwei Spieler – Baumeister – um den Sieg mit dem Ziel, dass jeder unabhängig voneinander eine dreistufige Pyramide bauen muss. Zu diesem Zweck schickt jeder Spieler seine zwei Baumeister aus, um das benötigte Material zu besorgen.

Da beide Spieler das gleiche Material benötigen, kommt es unweigerlich zum Wettstreit. Aber seinen Gegenspieler kann man unter anderem mit einem Zauberspruch ausbremsen.

Das Spielfeld besteht aus 49 Feldern. Auf diesen werden die Hieroglyphenkärtchen verteilt. Zuerst werden die blauen Kärtchen benötigt. Seine Arbeiter muss man geschickt über das Feld schicken, um die benötigten Karten einzusammeln.

Werden Karten, wie Zaubersprüche ausgespielt, werden die Karten wieder auf das Spielfeld verteilt. Dadurch kommt es vor, dass der Arbeiter vor einem Stapel mit zwei oder drei Karten steht. So einfach kann der Arbeiter aber nicht auf ein so hohes Feld gesetzt werden. Dazu gibt es Sonderkarten, wie einen Vogel, so dass der Arbeiter sich dann auf solch ein Feld setzen kann.

Einige Kärtchen haben zusätzliche Sonderfähigkeiten:

  • Treppe: Sie wird zweimal für die erste Stufe benötigt, kann aber auch zum Überwinden von Höhenunterschieden eingesetzt werden.
  • Schlange: Der Spieler darf dem Mitspieler ein Kärtchen rauben.
  • Pferd: Der Arbeiter darf zusätzlich noch ein oder zwei Felder ziehen.
  • Vogel: Einer der Arbeiter darf auf ein beliebiges Kärtchen gesetzt werden.
  • Ochse: Ein zu hoher Kärtchenstapel darf verschoben werden.

FAZIT

Sakkara ist ein gelungenes Spiel für zwei Personen. Die Gestaltung des Spiels ist sehr gut gelungen. Das Spiel ist etwas für Taktiker. Aber auch Gelegenheitsspieler kommen hier nicht zu kurz. Die Spieldauer liegt im Schnitt bei 45 Minuten.

Eine kleine Kritik gibt es bei der Spielanleitung, die wir bei den ersten Spielrunden öfters zur Hand nehmen mussten. Aber schon nach der zweiten und dritten Partie ging alles reibungslos.

Vielleicht hätte ein Übersichtsblatt für die Sonderkarten und Zaubersprüche abhilfe getan. Sieger ist, wer seine Pyramide fertig gestellt hat.

Sakkara ist eine gute Kaufempfehlung.

  • Autor: Manfred Grabmeier
  • Verlag: Kosmos
  • Spieler: 2 Spieler
  • Alter: ab 10 Jahre
  • Dauer: ca. 30 Min.
  • Schwierigkeitsgrad: 2 (leicht spielbar )

Auch interessant

Mehr von Kinderspielmagazin

Wilfried Just
Über Wilfried Just 4333 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

2 Kommentare zu Sakkara

  1. Mir scheint, in luding ist die Autorenangabe bei eurer Rezension dieses Spiels falsch. Wenn ich mich recht erinnere, gab es in der Tat noch ein anderes Spiel mit dem gleichen Namen…

Kommentar hinterlassen