Woodlands

Woodlands Produktbild/ Bild Ravensburger

Wenn Rotkäppchen möglichst viele Erdbeeren naschen will, Robin Hood den gefräßigen Wolf fürchten muss und König Artus Hagelwolken meiden sollte, dann ist das zugegeben eine leichte Neuinterpretation der bekannten Geschichten.

Aber genauso trägt es sich in „Woodlands“, dem neuen Legespiel von Ravensburger, zu.
Die Märchen und Sagen sind Szenarien, die auf den Geschichten von Rotkäppchen, Robin Hood, Artus Sage und Dracula beruhen.

Dabei ist Rotkäppchen ideal für Kinder geeignet. Jede Folie ist eine einzelne Geschichte, die weitererzählt wird. Die Folie wird in die Mitte des Spieltisches gelegt, am besten auf einer weißen Unterfläche. Jede Geschichte besteht dabei aus vier bis fünf Folien.

Jetzt erhält jeder Spieler einen Satz Wegekarten, die jeweils gekennzeichnet sind. Das weitere Spielmaterial liegt bereit. Wer mit der Sanduhr arbeiten möchte, kann es tun. Man kann sich auch kostenlos die dazugehörige App herunterladen.

Dazu gibt es die Ravensburger Companion App, sie ist aber nicht notwendig, denn in der Eile übersieht man die Sanduhr.

Statt der App kann man auch einen Kurzzeitwecker verwenden. Das Ziel besteht darin, auf dem Weg zum Ziel bestimmte Gegenstände einzusammeln. Manche muss man aber auch liegen lassen, sonst gibt es Minuspunkte.

Nun legt jeder auf seinem Spieletableau den Weg, dazu nutzt er seine Wegeplättchen.

Woodlands Produktbild/ Bild Ravensburger

Ist die Zeit abgelaufen, wird mittels Auflegen der Folie das Ergebnis überprüft. Nun werden die Punkte entsprechend der Anleitung verteilt.

Fazit

Woodlands ist ein geniales Familienspiel. Es macht nicht nur Spaß, sondern es besticht durch seine einfachen Regeln und tolle Grafik. Immer unter Druck versucht man, seine Ziele zu erreichen.

Und es lässt Platz für Ergänzungssets. Woodlands sollte in keiner Spielesammlung fehlen.

  • Ab 10 Jahren
  • 2 bis 4 Spieler
  • Autor Daniel Fehr
  • Ravensburger Verlag
  • Spieljahr 2018

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 4624 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen