Spin Master erhebt Klage gegen Mattel

Bild Autor

Spin Master Corp. (TSX: TOY) (http://www.spinmaster.com), ein weltweit führendes Unternehmen im Unterhaltungssegment für Kinder, erhob vor dem Bezirksgericht in Kalifornien Klage gegen Mattel, Inc. in Bezug auf den Verkauf und die Vermarktung eines Spielzeugs, das Mattel unter dem Markennamen Mecard herausgegeben hat.

Laut Spin Master verletzen Mattels Mecard-Spielzeuge insbesondere die beiden neuesten Patente des Unternehmens. Spin Master fordert Schadensersatz und beantragt eine Unterlassungsverfügung.

Spin Master verfügt in bedeutenden Märkten über weltweite Patentrechte, um den Transformationsmechanismus der preisgekrönten und erfolgreichen Bakugan®-Spielzeuge des Unternehmens zu schützen.

Laut des kürzlich von Spin Master eingereichten Protokolls verletzen Mattels Mecard-Spielzeuge mindestens zwei der US-Patente des Unternehmens, die dem Schutze des Transformationsmechanismus dienen. Spin Master wirft Mattel vor, die patentierte Technologie des Unternehmes in seine Mecard-Spielzeuge integriert zu haben, um dynamische Spielzeug-Transformationen zu schaffen.

Laut öffentlich verfügbarer Informationen soll Mattel 2016 durch eine ausländische Gesellschaft eine Beteiligung an SonoKong Co Ltd erworben haben, ein Unternehmen, das die angeblich patentverletzenden Mecard-Spielzeuge für Mattel lizenziert. Sonokong ist ein ehemaliger koreanischer Vertreiber der Bakugan®-Spielzeuge.

Spin Master hat bereits ein positives Urteil in Bezug auf Patentverletzung gegen einen US-Wiederverkäufer zuvor im Umlauf gewesener Turning Mecard-Produkte vom US-Bundesgericht erhalten. Der US-Prozess folgt auf drei weitere Patenklagen, die in Zusammenhang mit der Bakugan-Technologie und Mecard-Spielzeugen stehen und 2017 in Kanada, Mexiko und Australien gegen Mattel eingereicht wurden. Die Fälle sind bisher nicht abgeschlossen.

Spin Masters Klagen gegen Mattel gehen drei weitere Patentrechtsklagen, die in Zusammenhang mit der Bakugan®-Technologie von Spin Master erhoben wurden, voraus. Diesen Klagen zufolge, die in den USA, in Kanada und in Großbritannien eingereicht wurden, soll die mit China verbundene Alpha Group Spin Masters Patente durch die Herstellung und den Verkauf ihrer Screechers Wild!(TM)-Serie transformierbarer Spielzeuge verletzt haben.

„Spin Master hat sich über die Jahre hinweg bei Organisationen wie der Toy Industry Association einen Namen als eines der industrieweit innovativsten Unternehmen gemacht.

Wir achten penibelst darauf, unser geistiges Eigentum vor anderen, die auf unfaire Weise von unserer Innovation profitieren wollen, zu schützen und geltend zu machen. Respektiert unsere Konkurrenz unsere Rechte des geistigen Eigentums nicht und verzichtet darauf, in ihre eigenen Innovationen zu investieren, so ist dies zutiefst bedauerlich“, erklärt Ben Gadbois, Global President und Chief Operating Officer von Spin Master.

Ronnen Harary, Co-Chief Executive und Mitgründer von Spin Master fügte hinzu: „Bakugan war ein weltweites Spielzeug-Phänomen und wir haben unsere innovative Transformations-Technologie mit großer Sorgfalt in den bedeutendsten Regionen weltweit geschützt, was auch zukünftig der Fall sein wird.

Für 2019 ist eine weltweite Wiedereinführung der Bakugan-Spielzeuge geplant und sind davon überzeugt, dass unsere Patente der Technologie hinter dem Produkt Schutz bieten. Spin Master erwartet, dass die Konkurrenz Spin Masters geistiges Eigentum respektiert und wir werden energische Maßnahmen ergreifen, sollten wir zu der Annahme gelangen, dass unsere Rechte verletzt werden.“

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 6002 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen