Lego Ninjago – Spinjitzu-Meister Kai

Bild Lego

Bevor Kai zum Team gekommen ist, hat dieser in einer Schmiede gearbeitet. Er steht unter dem Zeichen des Feuers.

Durch sein Wissen und seine Tapferkeit entwickelt er sich zum Anführer.

Alles andere, dass er noch eine Schwester hat und dass er sich ausgerechnet in die Tochter des Bösen verliebt hat, kennen alle Fans dieser Reihe. Da könnte man höchstens noch etwas Verkehrtes sagen.

Das Set enthält Kai als Minifigur, dazu den Spinner und einen baubaren Griff, der auch hält. Hier hatte ich meine größten Bedenken, aber die wurden schnell aus dem Weg geräumt.

Das Besondere, in jeder Sammelfigurenverpackung finden die Spieler immer neue Tricks und Techniken, die nur ihre Figur beherrscht. Alles ist in wenigen Minuten zusammengebaut und sehr stabil.

Der Spinner (Rotationskörper) wird von den Spielern mit beiden Händen zwischen Daumen und Zeigefinger in Rotation gebracht und auf die „Gegner“ geworfen. Neben der Spielspannung und den wirkungsvollen Treffern bleibt immer die Hoffnung, dass sich die Figuren überhaupt treffen.

Durch die Unwucht bewegen sich die Figuren drehend und mit einer leicht kreisförmigen Bahn um ihren Mittelpunkt.

Hierzu bedarf es dann nur noch der Gegenwehr. Alles braucht ein wenig Übung und schon funktioniert es.

Fazit

Bei den Kindern stehen diese Figuren hoch im Kurs. Alles ist schnell zusammengebaut und Kinder sind in dem Fall viel geschickter, denn man muss ehrlich sein, denn ich habe erst einmal 10 Versuche benötigt, bevor der erste Trick funktioniert.

Ein Kind konnte es schon auf Anhieb.

Tipp

Über den Autor

Wilfried Just

Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.