Slime Factory von Science4you

Bild Autor

Jeden Tag entdecken unsere Kleinen neue Geheimnisse aus Biologie, Physik und Chemie. Vieles davon nehmen wir Erwachsene als gegeben und selbstverständlich hin.

Doch wie entstehen sie, was ist eine Hebelwirkung und was sind Moleküle?

Hier kommen die verschiedenen Experimentierkästen genau richtig. Sie erleichtern es unseren Kindern, die Welt auch mal aus einer anderen Perspektive zu zeigen.

Für uns Große ist es interessant, dies miterleben zu dürfen und die eine oder andere Bildungslücke zu schließen.

Der Spaßfaktor darf aber auch nicht zu kurz kommen. Denn spielerisch lernt man laut verschiedensten Studien am einfachsten.

Was sich in der Theorie langweilig anhört, „wenn sich die Moleküle, Elektronen, Neutronen, Protonen durch chemische Prozesse verändern“, läuft in dem Experimentierkoffer von Science4you genau vor unseren Augen ab.

Alles ist greifbar und kann durch verschiedene Zutaten selbst ausgelöst werden.

Wer nun denkt, hier zischen und explodieren die einzelnen Substanzen, der sollte sich dann doch eher an die Silvester Knaller halten.

Hier kann man beobachten, wie sich bei den 17 verschiedenen Experimenten der eine oder andere Aggregatzustand verändert oder Zersetzungsprozesse ablaufen.

Bild Autor

Ein Großteil der benötigten Utensilien ist im Lieferumfang enthalten. So besteht der Kasten aus Slime-Magazin, Schutzbrille, Schutzhandschuhe, Pasteurpipetten, Reagenzgläsern mit Deckel, großem Messbecher, kleinem Messbecher mit Deckel, Kunststoffbehälter, Calciumchlorid, Fläschchen für die Natriumalginatlösung, Holzspatel, wiederverschließbaren Kunststoffbeuteln, grüne Lebensmittelfarbe, rote Lebensmittelfarbe, gelbe Lebensmittelfarbe, blaue Lebensmittelfarbe, Guarkernmehl, Maisstärke und einem Kunststoffspatel.

Ein paar Lebensmittel, wie z. B. Mehl und Küchenutensilien wie z. B. eine Schüssel, müssen noch beigefügt werden.
Der Experimentierkasten ist auf Grund der vielen verschluckbaren Kleinteile und dem notwendigen Verständnis erst für Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Das 36-seitige Slime-Magazin unterteilt sich in 18 Seiten Informationslektüre und weitere 18 Seiten Experimentier-Anleitung.

Bild Autor

Mit vielen Bildern und Schritt-für-Schritt Erklärungen werden die kleinen Wissenschaftler durch die einzelnen Experimente geführt.

So entstehen beispielsweise glitschige Slime-Monster, Würmer, Flummis oder bunte Knete.

Nach Beendigung der einzelnen Experimente sollte sehr gut auf die Entsorgung der neu entstandenen Substanzen geachtet werden. Sonst könnte aus der schönen Knete doch noch ein eigenständiges schleimiges Ungeheuer werden.

Das komplette Set ist für ca. 25 € erhältlich, was in Anbetracht der Vielzahl an mitgelieferten Grundsubstanzen, Behältnissen und Zubehör völlig in Ordnung geht.

Wir hätten uns nur eine zweite Schutzbrille gewünscht. Eventuell für Mama, Papa, vielleicht auch einem Geschwisterkind oder dem besten Schulfreund.

Fazit

Der Experimentierkasten eignet sich sehr gut als Einstieg in die Welt der Wissenschaft und Experimente.

Das Preis-Leistungsverhältnis geht völlig in Ordnung.

Die letzten Artikel

Auch Interessant

Noblemen

Brettspiele
November 1, 2016 Wilfried Just 0
Nicht „No Problem“ sondern Noblemen, was laut Wörterbuch Adlige oder auch Edelmänner bedeutet. Dieses neue [...]
MirkoSchmidt
Über MirkoSchmidt 116 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin. Bild wurde von Juli gezeichnet.