Die Kleine Dame

Bild Arena

Der Autorin Stefanie Taschinski ist mit dem Kinderbuch „Die Kleine Dame“ ein Einstand nach Maß gelungen.

Sehr einfühlsam wird die Geschichte von Lilly erzählt, die mit ihren Eltern in das Haus mit der Goldenen Brezel gezogen sind.

Die Mama arbeitet in einer Bäckerei und da passt ja schließlich so eine Wohnung schon. An einem Tag kam Lilly voller Stolz von der Schule, sie hatte hier einen Fotoapparat gewonnen.

Sie musste nur noch die Speicherkarte einlegen, nur wusste sie nicht wo. Man geht in dem Fall zur Mutter, die kann bestimmt helfen. Aber sie hatte keine Zeit.

Und auch der Vater und ihre kleine Schwester wollten nicht wissen, dass sie einen Fotoapparat gewonnen hatte.

Alle sagten, später haben wir mehr Zeit. Da bleibt einem nichts anderes übrig, als das Haus zu erkunden.

Über die Toreinfahrt hat Lilly den Hinterhof betreten. An der Tür hatte schon der etwas eigenwillige Hausmeister ein Schild angebracht: Betreten für Kinder verboten.

Man kann ja doch halt rein. Als Lilly dort so traurig auf der Mauer saß, begegnete ihr das erste Mal Die Kleine Dame.

Schon gleich zu Beginn freundeten sich die beiden an. Die Kleine Dame besitzt ein 1000-jähriges Chamäleon, kann sich unsichtbar machen kann und beherrscht allerlei zauberhafte Handgriffe – doch vor allem hat sie den Schalk im Nacken!

So beginnt für Lilly ein Sommer voller wunderbarer Abenteuer, so haben sie beispielsweise auf dem Hinterhof eine Safari gestartet.

Bild Arena

Nur wollten ihre Eltern nicht glauben, dass Die Kleine Dame existiert.

Fazit

„Die Kleine Dame“ ist eine gelungene Geschichte, vor allem für Mädchen geeignet, denn sie strotzt vor Fantasie und geht auch auf die heimlichen Wünsche der Kinder ein, ein Abenteuer direkt zu Hause zu erleben.

Die Zeichnungen von Nina Dulleck runden dieses Buch ab und geben das wieder, was man denkt und fühlt.

Die Kleine Dame ist ein empfehlenswertes Buch für Mädchen ab neun Jahren.

 

  • Stefanie Taschinski
  • Die Kleine Dame
  • Alter: ab 9 Jahre
  • Mit farbigen Illustrationen von Nina Dulleck
  • Verlag: Arena

Die letzten Artikel

Auch Interessant

Tohuwabohu

Andere Spiele
März 9, 2017 Wilfried Just 0
Laut Duden bedeutet Tohuwabohu so viel wie großes Durcheinander oder Wirrwarr. Dies trifft nicht ganz [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 5307 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.