Cool Runnings

Bild Ravensburger

Der Name des Spiels lässt schon erahnen, dass es hier um Schnelligkeit und Kälte gehen muss. Und genauso ist es auch. Um Cool Running zu spielen, benötigt jeder Spieler einen Eiswürfel.

Die Becher müssen mit 6 ml Wasser gefüllt und ins Eisfach gestellt werden. Erst, wenn die Eiswürfel gefroren sind, kann das Spiel beginnen. Zusätzlich werden noch eine kleine Schüssel mit Wasser und ein Teelöffel Salz benötigt.

Aus 5 Spielplanteilen wird eine zufällige Spielstrecke aufgebaut, die 60 Spielkarten gemischt und mit ihnen ein verdeckter Stapel gebildet. Jeder Spieler zieht 4 Karten und nimmt diese verdeckt auf die Hand.

Nun sucht sich jeder einen Becher mit Eiswürfel und eine Schale in der Farbe seiner Wahl aus, die auf den Becher gesteckt werden muss.

Wer an der Reihe ist, spielt eine Handkarte aus. Dabei muss gewählt werden, ob die Karte als Angriff (oberer Kartenteil) oder als Bewegung (unterer Teil) eingesetzt werden soll. Nach dem Zug muss der Spieler Karten nachziehen, bis sich wieder 4 Karten auf der Hand befinden.

Entscheidet er sich für Angriff, wird ein beliebiger Spieler ausgewählt, den er angreifen möchte. Im Spiel sind 7 verschiedene Angriffe zu finden.

Das Motiv auf der Karte entscheidet über die Art des Angriffs. Ziel ist immer dabei, dass der Eiswürfel des Gegners schneller zum Schmelzen gebracht wird.

Bild Ravensburger

Das gelingt unter anderem durch Salz, das auf den Eiswürfel gestreut wird oder durch eine kalte Dusche, bei der über den Eiswürfel mit einer Pipette Wasser getropft werden muss.

Vor dem Angriff schützen kann sich der Gegner aber auch, wenn er eine Handkarte mit gleichem Motiv besitzt. Dann muss diese Karte ausgespielt und ein neuer Spieler ausgewählt werden. Derjenige, der keine passende Karte hat, wird vom Angriff getroffen.

Möchte der Spieler das untere Feld der Karte nutzen, muss der Eiswürfel bewegt werden. Zuerst entscheidet er, ob seine eigene Spielfigur oder die eines anderen Spielers bewegt werden soll. Blaue Zahlen bewegen dabei eine Figur entsprechend der Zahl vorwärts, rote dagegen rückwärts.

Besondere Spielfelder erschweren zusätzlich den Weg ins Ziel. So gibt es Bewegungsfelder entweder vorwärts oder rückwärts oder Lava, die den Spieler zwingt, die oberste Karte aufzudecken und sich vom Angriff treffen zu lassen. Weitergeben ist hier nicht erlaubt.

Auf dem Eisfeld ist die Spielfigur allerdings vor Angriffen geschützt.

Das Spiel kann auf zwei Arten enden: Erreicht ein Spieler die Ziellinie, ist er Sieger. Schmilzt ein Eiswürfel während des Spiels komplett, scheidet der Spieler aus. Bleibt nur noch ein Spieler mit seinem Eiswürfel übrig, ohne das Ziel erreicht zu haben, geht er trotzdem als Sieger hervor.

Fazit

Cool Running ist ein außergewöhnliches Spiel, bei dem Eiswürfel zum Einsatz kommen. Die einzusetzenden fiesen Angriffe der Gegner bringen so manchen in Rage, wenn er zusehen muss, wie sein Eiswürfel schmilzt und er somit das Ziel wahrscheinlich nicht erreichen wird.

Die Karten und das Spielfeld sind wasserfest, damit sie nicht unter den tropfenden Eiswürfeln leiden. Gut ist auch, dass so viele Becher für Eiswürfel vorhanden sind, dass zwei Parteien hintereinander gespielt werden können.

Wer möchte, kann sich auch vorher einen Vorrat an Eiswürfeln anlegen, wichtig ist nur, dass alle aus 6 ml Wasser bestehen. Cool Running garantiert Spielspaß unter allen Mitspielern.

  • Ravensburger Verlag
  • ab 8 Jahren
  • 2-4 Spieler

Auch Interessant

Schwanensee

Angehört
November 25, 2017 Sabrina Müller 0
Auf der Hörspiel-CD „Schwanensee“ führen einen Nina Kawalun und Professor Plem zusammen mit dem Sinfonieorchester [...]
Silke Stegemann
Über Silke Stegemann 119 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.