Krasse Kacke

Bild Pegasus

Wer hat denn mitten im Wohnzimmer sein Häufchen hinterlassen? Alle streiten es ab, aber ein Tier muss es doch gewesen sein?!

Alle Runden laufen nach demselben Prinzip ab. Ein Spieler legt eine seiner Handkarten aus (z.B. die Hasenkarte) und spricht folgenden Satz: mein Hase hat kein Kackhäufchen im Wohnzimmer hinterlassen, das war der Fisch.

Alle anderen müssen nun ganz schnell versuchen, den Fisch auf den Hasen zu legen, denn nur die Karte des Schnellsten darf liegen bleiben.

Nun kann er auch sein Tier freisprechen und ein neues beschuldigen. Eine Runde ist beendet, sobald das schuldige Tier gefunden wurde.

Das ist der Fall, wenn keiner mehr das beschuldigte Tier in die Mitte legen kann, weil sich das Tier von allen bereits auf dem Stapel befindet.

Somit ist das Tier, das zuoberst auf dem Stapel liegt, der Verursacher des Häufchens. Sein Besitzer muss als Strafe ein Kackhäufchen an sich nehmen. Eine neue Runde kann beginnen.

Bild Pegasus

Es wird so lange gespielt, bis ein Spieler drei Kackhäufchen erhalten hat. Dieser verliert das Spiel. Derjenige mit den wenigsten Häufchen ist Gewinner.

Fazit

Krasse Kacke ist ein sehr schnelles Reaktions- und Merkspiel.

Die Karten sind niedlich illustriert. Mit ihrer Größe von 8×12 cm sind sie gut spielbar.

Vor allem für jüngere Spieler ist das lustige Kartenspiel zu empfehlen.

  • Kartenspiel
  • Pegasus Verlag
  • ab 6 Jahren
  • 3-6 Spieler

Auch Interessant

Silke Stegemann
Über Silke Stegemann 119 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.