Wettstreit um die Krone

Bild Pegasus

Die Kennerspiel-Neuheit Crown of Emara wird auf der SPIEL’18 in Essen veröffentlicht.

Um die Wartezeit zu überbrücken, erzählt Autor Benjamin Schwer in seinem Entwicklertagebuch von der spannenden Entstehung des Spiels und der Zusammenarbeit mit Ralph Bruhn.

Ralph Bruhn, der für die redaktionelle Bearbeitung zuständig war, konnte als Redakteur mit Istanbul (Kennerspiel des Jahres 2014) einen seiner größten Erfolge feiern.

Das packende Spielerlebnis und die detailverliebten Illustrationen von Dennis Lohausen (u.a. Glück Auf, Village, Yeti) machen Crown of Emara zu einem Highlight des neuen Spielejahrgangs.

Bei Crown of Emara versammelt der alte König des kleinen Königreiches Emara ein bis vier junge Adelige ab 12 Jahren, um in einem Wettstreit um die Krone seinen Nachfolger zu finden.

Da der König seine Untertanen schätzt, müssen die Spieler die Bürger für sich gewinnen und Bürgerpunkte sammeln. Dies geschieht in sechs Runden zu je drei Zügen, in denen Aktionskarten ausgespielt werden.

Dabei tritt nicht nur die Kartenaktion in Kraft, sondern auch eine Bewegungsaktion, mit der die Spieler entweder auf dem Spielplan „Land“ Rohstoffe sammeln oder Rohstoffe auf dem Spielplan „Stadt“ einsetzen können.

Dazu kommen etwaige Zusatzaktionen, die aber bezahlt werden müssen. Ereigniskarten sorgen zudem jede Runde für fein austarierte Zufallsmomente, während die stimmig miteinander verzahnten Spielelemente eine Freude für alle Kennerspieler sind.

Die Illustrationen laden nicht nur zum Entdecken wunderschöner Details ein, sondern wurden auch hinsichtlich eines besseren Spielerlebnisses von Dennis Lohausen praktisch durchdacht. Die Spielpläne werden aus einer Zentralperspektive betrachtet, die ungewöhnlich erscheint, aber so für keinen Spieler „auf dem Kopf“ stehen.

Ein weiterer Clou: Die Spielpläne sind doppelseitig bedruckt. Während die Vorderseite farbenfroh gestaltet ist, hebt die blassere Rückseite als Variante die Spielelemente hervor.

Diese und weitere Details erzählt Benjamin Schwer in seinem Entwicklertagebuch. Von der ersten Idee über den Weg zum Verlag bis hin zum Grob- und Feintuning und der Zusammenarbeit mit Dennis Lohausen lässt der Autor tief blicken.

Besonders spannend ist zu verfolgen, wie sich Spielelemente und Inhalte nach stundenlangem Testen und Überlegen nach und nach ändern und schließlich zu dem Spiel werden, das ab dem 25. Oktober auf der SPIEL’18 in Essen erhältlich sein wird.

Bis dahin steigert das Entwicklertagebuch die Spannung auf ein ganz besonderes Spielerlebnis.

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5158 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.