Gleis 1 – Märklin

Bild Märklin

Märklin präsentiert zur Vorweihnachtszeit ein emotional berührendes Video, das mit Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg gedreht wurde und die Markenbotschaft „Märklin verbindet Generationen“ verbreitet.

„Regisseur Eugen Merher und Producer Karli Baumann haben mit ihrem Team ein beeindruckendes Werk hingelegt, bei dem einfach alles stimmt. Dafür, dass hier Studenten am Werk waren, ist die Umsetzung des Spots hoch professionell“, freut sich Jörg Iske, Marketingleiter von Märklin.

„Das Team war mir in der Fachpresse aufgefallen, weil es schon einmal einen hervorragenden Spot für Nivea realisieren konnte. Sie haben uns gleich mit sieben Konzeptideen überrascht, von denen wir die beste realisierten“, ergänzt Florian Sieber, Geschäftsführender Gesellschafter von Märklin begeistert.

Zu Beginn weckt der Film mit einem Opa als Protagonisten in einer beeindruckenden Szenerie und mit ergreifender Mimik die Neugierde beim Betrachter. Mit einer überraschenden Pointe, die den Enkel ins Spiel bringt, transportiert der Modellbahnhersteller auf sympathische Art seine Markenbotschaft „Märklin verbindet Generationen“. Dabei bleibt viel Spielraum für die Interpretation der Geschichte, die letztendlich der individuellen Phantasie des Betrachters überlassen bleibt.

„Auch bei uns wurde und wird an jedem Weihnachtsfest die Märklin Bahn aufgebaut. Sie garantiert schöne Momente des Spielens zwischen Opa, Papa und Enkel“ erklärt Stephan Sigloch, Geschäftsführer der Klickpiloten, die sich im Auftrag von Märklin um die Verbreitung des Spots in den Online-Medien kümmern.

Dieses schöne Gefühl der Erinnerung an die eigene Kindheit soll die nun heute erwachsenen Kinder emotional abholen und auf eine Landingpage (www.maerklin.de/gleis1) lotsen. Dort können sie sich für ein Infopaket registrieren, das unter anderem auch Gutscheine für den vergünstigten Erwerb des Zuges aus dem Film bietet. „Dies bringt Frequenz in den teilnehmenden stationären Handel“, freut sich Lutz Gisbert, Vertriebsleiter bei Märklin.

Den blauen Trafo aus dem Film, den viele Menschen mit positiven Erinnerungen aus der eigenen Kindheit verbinden, gibt es jetzt – anlässlich der Kampagne – als nettes Gimmick in Form einer auf 2.500 Stück limitierten Keksdose für 9,95€.

Fun Fact am Rande: der über 70-jährige Hauptdarsteller hat bei den Dreharbeiten im minus 10° C kalten, estnischen Bahnhofsmuseum Haapsalu zum ersten Mal in seinem Leben Schnee gesehen, richtig gefroren, aber jede einzelne Minute des Drehs genossen.

Kunststück für einen Elektroingenieur aus der Nähe von Tel Aviv, der sich in der Rente als Hobby-Schauspieler versucht.

Trailer

Die letzten Artikel

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5427 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.