Licht und Schatten

Abba – Die wahre Geschichte

Bild Verlag: Bosworth Edition

Viele behaupten, dass nach den Beatles ABBA die wohl populärste Musikgruppe war. Die Zahlen sprechen für sich, denn die Band hat bisher über 375 Millionen Tonträger verkauft.

Dabei war der Beginn nicht so einfach, wie manche es sich vorstellen. Bis sie 1974 den Eurovision Song Contest in Brighton mit dem Titel Waterloo gewonnen haben, hat jeder einzelne eine musikalische Laufbahn bestritten.

Vor allem nach dem Erfolg kam erst die richtige Arbeit, denn kaum einer weiß noch, dass die erste Tour vor halben Sälen stattfand, bis sie schließlich ganze Stadien füllten.

Carl Magnus Palm hat es geschafft, 30 Jahre nachdem die Band gegründet wurde, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, ohne dabei auf Sensationen aus gewesen zu sein.

Nein, das ganze Gegenteil ist der Fall, man hat eher das Gefühl, auf der Couch bei dem jeweiligen Musiker zu sitzen und seiner Geschichte zu lauschen. 600 Seiten sind so zusammengekommen. Hinter ABBA stand ein Mann, der alle Fäden in der Hand hatte, Stig Anderson, der so ähnlich wie Brian Epstein den richtigen Riecher hatte.

Das Problem, als Schwede musste man härter arbeiten als englische Bands. Aber die Freundschaft von Björn und Benny und das gemeinsame musikalische Interesse und vor allem der Drang zum Perfektionismus haben zu dem Erfolg geführt, so dass ABBA immer noch beliebt ist.

Der Weg zum Pop-Olymp war lang und schwer und das Buch macht klar, dass die Band selber kaum Zeit hatte, den Erfolg auch zu genießen. Und so mancher angehender Popstar, der den Wunsch hegt, ins Musikgeschäft einzusteigen, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Denn das Ende, Scheidung und eine junge Künstlerin, die den ganzen Fanrummel und die Trennung nie so richtig überwunden hatte. Agnethas Geschichte ist dabei die traurigste. In Erinnerung bleiben die vielen Songs, die ABBA hinterlassen haben.

Und heutzutage ist das Showbusiness noch viel härter und der ganze Schwachsinn mit Superstar und co. wecken die Hoffnung und lassen diese auch schnell zerbrechen und am Ende stehen diese jungen Leute alleine da, nur weil ein Sender und die dazugehörende Industrie Geld verdienen will, egal ob Menschen dabei zerbrechen oder nicht.

Fazit

Das Buch von Carl Magnus Palm ist daher jedem zu empfehlen, bevor er sich auf dieses Abenteuer einlässt und natürlich für die Fans, die ABBA gerne gehört haben.

  • Verlag: Bosworth Edition
  • Autor: Carl Magnus Palm

Die letzten Artikel

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5541 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.