Code Genesis – Sie werden dich finden

Bild Der Hörverlag

Terry West (14) ist auf den Weltmeeren aufgewachsen, an Bord des Forschungs-U-Boots Kopernikus.

Die Crew: Frettchen Charlie, Terrys Onkel Simon, ihr nerdiger Cousin Ethan sowie Simons treuer Assistent, Ex-Sträfling Johann. Ihre Mutter hatte Terry schon vor 10 Jahren verloren. Sie war Wissenschaftlerin und hat an einem streng geheimen Forschungsprojekt gearbeitet.

Das Einzige, was Terry weiß, dass es Delphine waren, mit denen ihre Mutter gearbeitet hat. Die Leiche ihrer Mutter hatte man nie gefunden. Nach ihrem Tod ist sie zu ihrem Onkel und Johann, der schon bei ihr zu Hause für sie zuständig war, mitgekommen. Johann hatte Terry auch unterrichtet.

Durch Zufall legt das U-Boot in Miami an und Terry verspürt das Bedürfnis, ihr Elternhaus, welches verkauft wurde, aufzusuchen. Als sie dort war, traf sie auf eine etwas seltsame Familie und das Haus wirkte so, als ob nie einer richtig hier wohnt.

Als Terry im Haus war und sie sich im Wohnzimmer befand, leuchtete ihr Medaillon auf und eine Falltür öffnete sich. Hier befindet sich das geheime Labor ihrer Mutter. Nun entschließt sich das Mädchen, abends wiederzukommen, um so in Ruhe das Labor zu untersuchen.

Aber da wird sie von der eigenartigen Familie entdeckt. Familie war nur der Schein, denn so freundlich wurde Terry nicht empfangen. Nein gefoltert und verhört wurde sie. Plötzlich wird Terry polizeilich gesucht und ihr Onkel des Mordes bezichtigt.

Bild Der Hörverlag

Auf der Flucht über New York und die Niagara-Fälle bis ins Bermuda-Dreieck wird ihnen klar, dass sie es mit einem mächtigen Gegner zu tun haben. Jemandem, der sie überall aufspürt – wo immer sie sind …

Fazit

Code Genesis ist ein rasantes Abenteuer, das voller Spannung und Action steckt. Alles wird dabei sehr spannend und fesselnd erzählt. Man verschlingt die Geschichte förmlich.

Code Genesis ist ein gelungenes Werk, dass man allen nur wärmstens ans Herz legen kann.

  • Verlag Der Hörverlag

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 5859 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.