Overload

Bild Schmidtspiele

Overload ist ein witziges und unterhaltsames Spiel, bei dem man möglichst viele Scheiben auf seiner Figur sammeln muss.

Man darf aber dabei nicht zu gierig werden, sonst steht man dann mit leeren Händen, in dem Fall ohne Scheiben, da. Am Anfang kann man entscheiden, mit wie vielen Scheiben man starten will.

Aber man muss dabei beachten, dass, wenn man andere per Würfelzug überholt, man noch weitere Scheiben bekommt oder man von anderen erhält.

Sind dann zum Schluss zu viele Scheiben auf der Figur, müssen diese wieder abgegeben werden und man beginnt von Anfang an noch einmal.

Die Scheiben bringen dann am Ziel Punkte. Und wenn man es tatsächlich geschafft hat, acht Scheiben ans Ziel zu bringen, gibt es noch einen Bonus. Wer als erstes eine bestimmte Punktzahl erbracht hat, gewinnt das Spiel.

Das Spielfeld wird zusammengesteckt, dabei ist die Länge des Feldes aber abhängig von der Spieleranzahl. Auf der einen Seite befindet sich die einfache Variante ohne Aktionsfelder und auf der anderen Seite gibt es noch diverse Aktionsfelder, wo man unter anderem Scheiben bekommt oder abgeben muss.

Generell ist, wenn man eine Spielfigur überholt, auch die eigene Spielfigur, dass man eine Scheibe erhält. Wenn mehrere Figuren auf einem Feld stehen, entscheidet der Spieler, ob er eine Scheibe abgibt.

BILD Schmidtspiele

Das kann kurz vor dem Ziel zum Überladen führen und man ist ja schließlich gern gemein, denn der Gegenspieler soll ja keine Punkte, geschweige denn einen Bonus bekommen. Man kann auch selber eine Scheibe nehmen.

Endet ein Zug auf einem Feld mit mehreren Figuren, entscheidet der Spieler für jede dieser Figuren einzeln, ob er eine Scheibe gibt oder eine Scheibe nimmt.

Man muss generell geben und nehmen. Die Figuren werden dabei immer mittels Würfelaugenanzahl gesetzt. Und wenn man das Ziel erreicht hat, gibt es Punkte.

Fazit

Overload ist ein ideales Familienspiel, welches sich flott spielt. Vor allem besticht es durch die einfachen und überschaubaren Regeln.

Und indem man anderen Scheiben auflegen und wegnehmen kann, gibt es noch den Gehässigkeitsfaktor.

Die zweite Variante, mit den entsprechenden Aktionsfeldern, bringen noch etwas Würze ins Spiel. Insgesamt gelungen und man beweist hier wieder, dass einfache kleine Spiele ganz groß sein können.

  • Autor Wolfgang Riedl
  • ab 8 Jahre
  • 3 bis 5 Spieler
  • Dauer 30 Min.
  • Verlag Schmidtspiele
  • Spieljahr 2019

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 6282 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.