Rescue HQ – The Tycoon

Aerosoft

Dieses kleine Spiel fiel mir ganz unscheinbar in einer STEAM Werbung auf. Die Idee zog mich recht schnell in ihren Bann und für derzeit 22 Euro kann man bei Steam nicht viel falsch machen.

Als ich gesehen habe, dass dieses Spiel gerade mal 180 MB heruntergeladen hat, sanken zunächst meine Erwartungen.

Tatsächlich benötigt dieses Aufbaustrategiespiel nicht mehr als 380 MB auf meiner Festplatte.

Um was geht es? Wir fangen an mit einer kleinen Feuerwache, einer sehr geringen Stammmannschaft und einem Feuerwehrfahrzeug.

Unsere Aufgabe ist nun, Stück für Stück diese Wache auszubauen. Garagen, Umkleiden, Trainingsräume, Küche etc. müssen dabei von unserem Budget bezahlt und ausgebaut werden.

Bei jedem Einsatz bekommen wir eine Prognose, wie hoch die Erfolgsrate unserer geplanten Kräfte ausfällt. Nach Abschluss der Einsätze bekommen wir eine kurze Beurteilung und damit Ansehenspunkte. Diese Ansehenspunkte benötigen wir zum Kauf weiterer Einsatzmittel und Fahrzeuge.

Im Zuge des Spiels werden die notwendigen Kräfte erweitert. Mit Hilfe eines Büros stellen wir weitere Feuerwehrleute, Polizeibeamte und Sanitäter ein.

Doch Vorsicht, bei Einstellung sind diese zu gar nichts zu gebrauchen. Eher behindern uns diese sogar bei unserer Arbeit.

Daher heißt es für diese „Wasser schleppen“, „Löschen lernen“, „Krafttraining“ und „Türen eintreten lernen“. Mit jedem Einsatz kommen wir der alles umfassenden Wache ein Stückchen näher.

Fazit

Wenn man erst einmal die Spielmechanik verstanden hat, ist es oftmals wieder der gleiche Ablauf. Einsatz anklicken, Kräfte und Fahrzeuge zusammenstellen, bis die Schaltfläche auf grün (min. 80% Erfolg) springt.

Wenn dies nicht gelingt, müssen neue Einsatzmittel gekauft und verwaltet werden. Das Gewusel in der Dienststelle wird sehr schnell unübersichtlich und man fängt an umzubauen.

Das Spiel eignet sich super für einige Minuten zwischendurch.

Auch Interessant

MirkoSchmidt
Über MirkoSchmidt 147 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin. Bild wurde von Juli gezeichnet.