ARDIAN VERÄUSSERT SCHLEICH AN PARTNERS GROUP

Bild Schleich

Steigerung des Umsatzes um 70 Prozent binnen fünf Jahren unterstreicht gelungene Neupositionierung des Traditionsunternehmens und den erfolgreichen Ausbau der Schleich Themenwelten

Ardian, eine weltweit führende unabhängige Investmentgesellschaft, veräußert den Spielwarenhersteller Schleich an Partners Group, einen globalen Private Markets Investment Manager.

Finanzielle Details der Transaktion werden nicht bekannt gegeben. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.

Das 1935 gegründete Traditionsunternehmen Schleich ist einer der größten Spielwarenhersteller Deutschlands sowie ein international führender Anbieter realistischer Figuren und Spielsets.

Die berühmten Spielfiguren aus dem Hause Schleich werden heute in mehr als 50 Ländern vertrieben. Seit dem Einstieg von Ardian im Jahr 2014 hat Schleich seinen Umsatz von € 106 Millionen auf heute € 183 Millionen gesteigert. Die Mitarbeiteranzahl erhöhte sich im gleichen Zeitraum von rund 340 auf heute 400.

Diese positive Entwicklung ist getragen von einem starken Umsatzwachstum im Heimatmarkt von Schleich – allein im Jahr 2018 betrug das Umsatzplus in Deutschland[1] 26 Prozent und der Marktanteil im Spielwarenmarkt stieg von 2,9 auf 3,4 Prozent[2].

Darüber hinaus hat das Unternehmen neue Märkte erschlossen und den Absatz in bestehenden Auslandsmärkten, beispielsweise durch die erfolgreiche Markteinführung neuer Sortimente, deutlich ausgebaut. Insbesondere die 2014 neu eingeführte Produktkategorie der Spielsets erfreut sich großer Beliebtheit und macht mittlerweile einen nennenswerten Anteil des Gesamtproduktumsatzes aus.

Noch ist Deutschland der Hauptabsatzmarkt für die Spielsets, die internationale Markteinführung wird sukzessive nachgezogen und bietet weiteres signifikantes Wachstumspotenzial, auf das Schleich in den kommenden Jahren mit der Unterstützung von Partners Group aufbauen kann.

Die Spielsets stehen beispielhaft für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Ardian mit dem Management-Team um CEO Dirk Engehausen, CFO/COO Sascha Krines und CSO Udo Rother bei der Auffrischung und Erweiterung der Produktpalette.

So entwickelte Schleich das Produktsortiment von klassischen Einzelfiguren wie Tieren und Dinosauriern in den vergangenen Jahren zu Spielwelten weiter. Diese bieten neben den Figuren noch Spielumgebungen wie einen Pferdehof samt Turniergelände, ein Bauernhaus mit Stall und Tieren oder das Blütenhaus der Elfen.

Das Angebot deckt dabei eine Vielzahl von Alters- und Interessensgruppen ab: Horse Club für Pferdefans hat sich zu einer der stärksten Spiellinien des Sortiments entwickelt, die Produktlinien Eldrador und bayala richten sich an Fantasyliebhaber und die Themenwelten Farm World und Wild Life erweitern das Spielkonzept der traditionellen Tierfiguren.

Darüber hinaus hat das Schleich-Management zusammen mit Ardian eine Vielzahl strategischer, struktureller und organisatorischer Maßnahmen durchgeführt. So decken die Produkte mittlerweile eine wesentlich größere Preisspanne zur Erreichung verschiedenster Käuferschichten und Kaufanlässe vom niedrigpreisigen Spontankauf bis zum Weihnachtsgeschenk ab.

Dank der Optimierung der Liefer- und Wertschöpfungskette, der Schaffung neuer Schlüsselpositionen im erweiterten Management und der Einführung von SAP ist Schleich nun hervorragend für die nächste Wachstumsphase aufgestellt.

Fabian Wagener, Managing Director im Buyout-Team von Ardian, sagte: „Schleich ist nach fünf Jahren kontinuierlichen Wachstums in einer erstklassigen Position. Wir bedanken uns beim Management und den Mitarbeitern von Schleich für die großartige Arbeit in den zurückliegenden fünf Jahren – sei es bei der Weiterentwicklung des Produktangebots, der Marketing- und Vertriebsarbeit, der internen Prozesse und Strukturen oder auch der Lieferkette.

Mit den Spielsets und Spielwelten nimmt Schleich einen festen Platz in den Herzen der Eltern und Kinder ein. Wir freuen uns, einen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung dieses Traditionsunternehmens geleistet zu haben.“

Dirk Engehausen, CEO von Schleich, sagte: „Schleich befindet sich auf Produkt- und auf Unternehmensebene mehr denn je auf Augenhöhe mit den ganz großen Marken der Spielwarenbranche und ist gleichzeitig seiner Tradition und seinen Werten treu geblieben. Ohne die tatkräftige Unterstützung von Ardian wäre diese Entwicklung nicht in dieser Geschwindigkeit und Konsequenz möglich gewesen.

Wir bedanken uns bei Ardian für das Vertrauen in das Management, die große Offenheit und den engen Austausch in der Zusammenarbeit. Schleich und unser Team sind bestens vorbereitet und hochmotiviert, nun mit Partners Group den nächsten Schritt auf dem eingeschlagenen Weg zu gehen und wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit.“

Auch Interessant

Wilfried Just
Über Wilfried Just 7000 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.