Spürhasenbande Vol. 2

Das Rätsel um die verschollene Liebe

Bild Eulenberg Verlag

Unsere drei Helden sind wieder dabei, große Abenteuer zu erleben. Aber zuvor fängt alles wie bekanntlich harmlos an, indem Finn, Polly und Kiki auf dem Weg zur Eule Bartholomäus sind.

Eigentlich wollten die drei nur etwas über Frankfurt erfahren, aber dabei erzählt ihnen Bartholomäus, dass er dort seine Liebe, Gwendolin verloren hatte.

Seine große Liebe ist damals einfach verschwunden und er hat nie erfahren, warum und wohin sie gegangen ist. Klar, dass Polly, Kiki und Finn dem Geheimnis um die verschollene Liebe auf den Grund gehen wollen.

Bei Bartholomäus befindet sich ja der Zauberspiegel, mit dem man in die Zeit reisen und sich auch von einem zum anderen Ort bewegen kann.

Die drei erfahren hierbei viel über die Geschichte der Stadt, so dass sie kurzerhand beschlossen, zur Krönung des Kaisers ins Mittelalter zu reisen. Dabei wäre beinahe etwas passiert. Von hier aus geht es in der Zeit wieder zurück und zwar an den Tag, als Gwendolin verschwunden war.

Viele Abenteuer haben die drei jungen Helden aber bis dahin zu erleben, ehe sie Bartholomäus erzählen können, was damals passiert ist.

Fazit

Spürhasen ist eine sehr aufwendige Produktion eines Kinderhörspieles für Kinder ab 5 Jahren. Sehr warmherzig erzählt, stecken in der Geschichte viel Humor und Spannung.

Die Helden sind dabei sehr sympathisch und daher können sich die Kinder sehr gut mit diesen identifizieren. Und die Sprecher passen sehr gut zu den Rollen.

Wir können Spürhasen nur empfehlen, denn so vergehen lange Autofahrten wie im Fluge.

So sollten Kindergeschichten erzählt werden, wobei diese Geschichten auch den Erwachsenen gefallen werden.

  • Buch und Produktion: Karsten Schäfer
  • Regie, Schnitt und Sounddesign: Peter Laupenmühlen und Karsten Schäfer
  • Musik: KlangKonzept
  • Illustrationen & Layout: Nadine Reitz
  • Laufzeit: ca. 78 Minuten | 1 CD
  • ISBN: 978-3-9816336-2-7
  • Eulenberg Verlag

Auch Interessant

Angehört

Unter Fremden

Oktober 15, 2017 Wilfried Just 0
Kein Mensch verlässt freiwillig seine Heimat und keiner reist freiwillig in eine ungewisse Zukunft, wenn [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 7131 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.