Maike Bollow und „Nobbi – der Mutmachhase“

Bild Verlag

Nobbi ist ein Mutmachhase. Er ist immer für seine Freunde da, wenn sie Sorgen haben. Alles, was sie bedrückt, lässt er einfach – schwupps – in seiner Beuteltasche verschwinden.

Seine extralangen Lauscher eignen sich bestens, um zuzuhören, und wenn jemand Angst hat, dann ist er stets zur Stelle, um ihm Mut zuzusprechen. Mit einem Freund wie Nobbi ist man niemals alleine – großes Mutmachhasenehrenwort!

Begonnen hatte die Idee des Mutmachhasen für Maike Bollow mit der Patenschaft für ein Kinderkrebsprojekt. Es gibt Nobbi nicht nur als Figur im Buch, sondern auch als Plüschhasen.

Am 17.2. wird Maike Bollow in der vierten Folge der neuen Staffel von „GROSSSTADTREVIER“ zu sehen sein. Und sie wird bundesweit mit Hugo Egon Balder und Jochen Busse auf Theaterbühnen zu sehen sein.

Vita Maike Bollow

Maike Bollow, Jahrgang 1963, bekannt aus dem deutschen Fernsehen und von nationalen Theaterbühnen, absolvierte ihre Ausbildung an der Stage School of Dance and Drama in Hamburg und an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Bereits in den Neunzigern gab sie ihr Debüt in der Fernsehserie „Freunde fürs Leben“ und ist seitdem immer wieder in TV-Serien und Kinofilmen zu sehen.

Unter anderem spielte Maike Bollow 2000 die Episodenhauptrolle in Der Ermittler (ZDF) und später jeweils eine durchgehende Hauptrolle in den ZDF-Serien Herzschlag – Das Ärzteteam Nord (2000 – 2001) und Notruf Hafenkante (2006 – 2008). 2014 verkörperte sie für 200 Folgen die Hauptrolle der Tine Hedelund in Rote Rosen (ARD) sowie eine Episodenhauptrolle in Großstadtrevier – Wie es damals wirklich war (ARD) und in Herzensbrecher – Schmutzige Wäsche (ZDF). 2010, 2012 und 2013 war sie im ARD-Tatort zu sehen und wirkte mehrfach in den ZDF-Produktionen SOKO Köln, SOKO Stuttgart und SOKO Leipzig mit.

In der ARD-Serie Die jungen Ärzte spielt sie seit 2015 die wiederkehrende Gastrolle der Hannah Berger. Zu sehen sein wird Maike Bollow unter anderem 2020 auf RTL in der Episodenhauptrolle der Ria Wilms in Nachtschwestern – Lebenslügen, als Sybille Haller im ZDF in Notruf Hafenkante – Der Mann auf der Brücke, sowie als Episodenhauptrolle Marie Helmers im Großstadtrevier – Einsame Herzen (ARD).

Bild Verlag

Auch auf der großen Leinwand war Maike Bollow mehrfach zu sehen. Sie spielte 2009 im Kinofilm Die Entbehrlichen von Andreas Arnstedt mit, sowie 2011 in Meine Schwestern von Lars Kraume. 2012 glänzte sie in der Rolle der Inge Ritter im Kinofilm Heute bin ich blond von Marc Rothemund. 2020 wird sie in der Hauptrolle der Silvia Brockmann in Ein himmlischer Kuppler von Regisseur Julian Isfort zu sehen.

Neben ihrer Arbeit in Film und Fernsehen war Maike Bollow langjähriges, festes Ensemblemitglied am Staatstheater Hannover und wirkte in verschiedenen Bühnenproduktionen in Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt mit – unter anderem in dem Stück Fremdes Haus (Regie: Andreas Kriegenburg) und in Volksvernichtung (Regie: Matthias Hartmann). Zuletzt trat sie 2017 als Hauptrolle in Götz von Berlichingen von Peter Dehler bei den Burgfestspielen in Jagsthausen auf. Ab 2020 ist Maike Bollow in der erfolgreichen Komödie Komplexe Väter von Regisseur und Schauspieler René Heinersdorff zusammen mit Hugo Egon Balder und Jochen Busse in Hamburg, München und Berlin zu sehen.

Neben ihrer erfolgreichen Karriere als Schauspielerin führt Maike Bollow in Lüneburg ihren eigenen Laden Freu dich! by Maike Bollow (https://www.meinetante.de/ueber-uns), mit dessen Einnahmen sie charitative Zwecke unterstützt. Im Februar 2020 veröffentlicht sie zusammen mit Judith Allert und Stefanie Reich ihr erstes Bilderbuch Nobbi, der Mutmachhase. Das Buch erscheint bei Edel Kids Books in München.

Maike Bollow ist glücklich verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Lüneburg.

Auch Interessant

BiberClan

Kartenspiele
Oktober 13, 2018 Silke Stegemann 0
Die frechen kleinen Biber wollen sich in der Biberburg eines jeden Spielers versammeln. Gemeinsam versuchen [...]
Wilfried Just
Über Wilfried Just 7394 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.