Am Anfang war eine Skizze

Bild Hutter Trade

Ein kleiner Junge mit rotem Rollkragenpullover kniet mit seinem Holzschwert vor einem leuchtenden Gemälde und wagt den Schritt ins Ungewisse.

Dem Schöpfer der Zeichnung, Daniel Lieske, erging es nicht anders, als er vor über fast 10 Jahren, seine Illustration für einen Wettbewerb der digitalen Kunst unter dem Motto „Die Reise beginnt“ einreichte.

Das Gemälde gewann den zweiten Preis und rückte für viele Menschen den Fokus auf den Illustrator. Der kleine Junge auf dem Speicher beschäftigte Daniel Lieske weiterhin und so wuchs die Idee zu einer fantastischen und gewaltigen Geschichte heran …

Durch viele weitere Illustrationen, gestaltet in unzähligen Arbeitsstunden am Grafiktablet, entstand eine Fantasiewelt, durch die sich der kleine Jonas als Protagonist kämpft. Am 25. Dezember 2010 ging die Wormworld Saga Homepage mit dem ersten Kapitel der Graphic Novel online und fesselt seitdem Fans aus aller Welt. Über 1,6 Millionen Leser haben sich bisher von Jonas Abenteuer in die farbenreiche Wurmwelt entführen lassen.

Damit könnte diese Geschichte enden. Aber spätestens seit der ersten Illustration zu Jonas weiß Daniel Lieske: Die Reise geht weiter. Zum Beispiel in Form des französischen Spieleverlags IELLO, der im Sommer 2014 über einer Spielidee von dem italienischen Spieleautor Carlo A. Rossi brütet.

Das Spielszenario findet in einem verwunschenen Wald statt und der Verlag ist auf der Suche nach einer passenden Umsetzung als einer der Redakteure über die Wormworld Saga stolpert.

Ein kleiner Junge, der sich durch einen fantastischen Wald kämpft? Das Team ist sofort überzeugt und nimmt Kontakt zu Daniel Lieske auf. Die Entwicklung des Spiels nimmt etwas Zeit in Kauf – die aber gut angelegt wird, zum Beispiel in eine Spielfigur von Jonas, die von Lieske handmodelliert wird und für das Brettspiel tatsächlich umgesetzt werden kann.

Oder in eine perfekte Übertragung der Geschichte auf das Brettspiel: Jonas wandert durch den Wald und wappnet sich für den Kampf gegen die Königin der Draconia. Dabei wird er von Loki begleitet, den die Leser bereits als Helfer und Unterstützer kennen und der sich im Spiel als Joker wiederfindet.

Im Herbst 2016 ist es dann soweit: Das kooperative Brettspiel Der Mysteriöse Wald wird veröffentlicht und findet schnell positiven Zuspruch. Auch ohne Kenntnis der Wormworld Saga spricht die fantastische Gestaltung Kinder allen Alters an und weckt Sympathien für Jonas.

Bild Daniel Lieske/Verlag/Huch

Denn eins ist klar: Jonas braucht Hilfe auf seinem Weg durch den Mysteriösen Wald! Neben zahlreichen Auszeichnungen reiht sich sogar die Nominierung zum Kinderspiel des Jahres – eine spannende Reise, die sicher noch lange nicht zu Ende ist!

Die Begründung der Jury zur Nominierung für die Wahl zum Kinderspiel des Jahres: „Der Mysteriöse Wald“ adaptiert die Comic-Reihe „Wormworld Saga“ des deutschen Illustrators Daniel Lieske auf unnachahmliche Weise:

Der Verlag geht mit seiner Gestaltung neue Wege bei Kinderspielen und Autor Carlo A. Rossi hat ein sehr spannendes kooperatives Merkspiel kreiert.

Das „Kinderspiel des Jahres 2017“ wird am 19. Juni 2017 in Hamburg verliehen.

Auch Interessant

Über Die Redaktion 9343 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.