Tigerilla

Bild Piatnik

Ein Memospiel mal anders, denn die Spielplättchen werden mittels Klettpunkte zusammengefügt.

Dadurch kann man die Teile so oft variieren, wie man es will.

Auf der einen Seite findet man die Tiere und auf der anderen Seite die Muster.

Bei den abgebildeten Tieren handelt es sich dabei jeweils um eine Mischung aus zwei Tieren, wie etwa Tiger und Gorilla – eben ein echter „Tigerilla“.

Zu Beginn entscheiden die Spieler, ob nach Tieren oder nach Muster gesucht werden soll. Dann werden die Plättchen mit der entsprechenden Seite nach oben für alle gut erreichbar in die Tischmitte gelegt.

Wie beim Memospiel werden erst einmal zwei passende Motive gesucht. Stimmt auch dieses Bild überein, so hat der Spieler bereits seinen ersten Chip gewonnen.

Wer als erster fünf Chips gesammelt hat, gewinnt.

Fazit

Dies ist ein einfaches Memospiel. Die abgebildeten Tiere, wie ein Tiger mit Affenkopf, sehen einfach nur witzig aus.

Die Idee mit dem Klettverschluss, so dass hier immer neue Varianten entstehen, ist originell und mal was anderes. Tigerilla ist ein witziges und unterhaltsames Kinderspiel.

  • Verlag Piatnik
  • Ab 5 Jahre
  • 2 bis 5 Spieler
  • Dauer 10 Minuten
  • Autoren Brad Ross und Jim Winslor

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9015 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.