Pirate Plank

Bild Lego

Mit Lego können nicht nur eigene Spielwelten entstehen, nein seit fast zwei Jahren kann man mit diesen bunten Bausteinen eine Brettspielwelt aufbauen. Gerade die Mini- bzw. die Mitbringspiele sind ideale Geschenke für einen Kindergeburtstag.

Mit dem Thema Piraten spricht Lego nicht nur die Jungs an. Der Begriff Pirat leitet sich vom griechischen Wort peiran ab, was so viel wie wegnehmen bedeutet. Und in dem Fall haben die Seeräuber den Kapitän beklaut und müssen zur Strafe über die Planken gehen.

Der Spieler, der zum Schluss noch auf den Planken steht, hat das Spiel gewonnen. Die anderen haben halt Pech gehabt, denn im Meer schwimmen die Haie.

Als erstes müssen die Spieler entsprechend der Anleitung das Spielfeld inklusive Schiff zusammensetzen.

Jeder Pirat steht auf seiner eigenen Planke. Per Würfel wird entschieden, welcher Pirat vorwärts gehen muss. Aber erst im Laufe des Spiels kommen hierzu die Farbpunkte auf den Würfel, denn zu Beginn des Spiels ist nur die Seite mit dem Piratenzeichen zu sehen.

Wird eine leere Würfelseite erwürfelt, entscheidet der Spieler, welcher Farbpunkt auf den Würfel gesetzt wird.

Wenn das nächste Mal der Wurf so fällt, dass der Farbpunkt zu sehen ist, kann der Spieler entscheiden, ob er einen Farbpunkt oder eine Figur ein Feld vorsetzt. Und irgendwann gehen dann die Piraten baden.

Bild Lego

Fazit

Dieses Piratenspiel von Lego macht einfach nur Spaß, nicht nur das Aufbauen. Auf Grund der Bausteine ist das Spiel auch wandelbar. Die Kinder können so zu Beginn des Spiels sich auch andere Regeln einfallen lassen.

  • Hersteller: Lego
  • Alter: ab 7 Jahre
  • Dauer: 15 Minuten

Auch Interessant

Über Die Redaktion 9343 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.