Craze Splash Beadys Design-Studio

Bild Autor

Wer Basteln liebt und dies gerne an seine Kinder weitergeben möchte, sollte dieses Bastelset nicht verpassen.

Es besteht aus einer Grundsteckplatte mit 4 Schablonen und ca. 1.850 farbig sortierten Splash Beadys (Bastelperlen), einer Zange und einer Sprühflasche für das Wasser. Alles kann sehr gut im mitgelieferten Bastelkoffer verstaut werden. Überzählige Bastelperlen können in den mitgelieferten Perlentüten aufbewahrt werden.

Nach dem Befüllen des Koffers mit den farbigen Beadys, was ca. ½ Stunde dauert, kann es sofort mit dem Stecken der Perlen losgehen. Man sollte hier die Tipps in der sehr gut verständlichen Anleitung beachten.

Beim Stecken sollte man immer von innen nach außen arbeiten. Beim abschließenden Besprühen der Figuren mit normalem Leitungswasser sollte die Grundsteckplatte aus dem Koffer von den anderen Perlen entfernen werden, damit diese nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Für das Stecken der einzelnen Figuren sollte ca. eine Stunde eingeplant werden. Der Spaßfaktor kommt auf keinen Fall zu kurz. Stück für Stück entstehen niedliche Über- und Unterwasser-Tiere.

Ziel bzw. Grundgedanke ist die Förderung der Kreativität und der Konzentration.

Bild Autor

Einige erinnern sich möglicherweise an ihre Kindheit, bei der man bunte Perlen auffädeln konnte oder im Metalldeckel von Mamas Cremedose diese zu ansehnlichen Untersetzern verarbeiten konnte.

Das Highlight bei den Splash Beadys ist jedoch, dass sie sich ganz einfach mit etwas Wasser verbinden lassen. Die Kleinen können eigenständig die Beadys verbinden, ganz ohne Hilfe von Mama und Papa und vor allem ohne den heißen Backofen oder das heiße Bügeleisen.

Doch dieser Vorgang ist sehr zeitintensiv. So muss man bis zur vollständigen Aushärtung und Trocknung der einzelnen Figuren mindestens 6 Stunden einplanen. Dabei ist die Grundsteckplatte für mindestens eine Stunde blockiert.

Bild Autor

Das Abziehen der Perlen mit der Schablone von der Grundsteckplatte sollte von einem Erwachsenen ganz vorsichtig, jedoch mit ein wenig Kraft erfolgen. In diesem Zustand kleben die Perlen an den Steckpositionen und man kann sie sehr leicht zerbrechen.

Sollten sich doch mal ein paar Perlen gelöst haben, so können diese mit ein wenig Wasser und Geduld wieder zusammengefügt und somit repariert werden.

Sobald man die sich erschöpfenden Perlenvorräte auffüllen muss, kann man in den vielen verschiedenen Nachfüll-Sets eine weitere Grundplatte mitkaufen.

Beim Starter-Koffer beträgt der Preis ca. 33,- € und die Nachfüllsets kann man für etwa 15,- € kaufen.

Fazit

Ein wenig Kritik müssen wir jedoch am Deckel des Koffers üben. Denn dieser lässt sich wirklich sehr schwer öffnen und schließen. Die Einraster geben nur geringfügig nach und man muss mit etwas Druck nachhelfen. Logische Folge ist, früher oder später brechen diese Nasen aus.

Durch das ruckhafte Öffnen des Koffers verteilen sich oftmals, gerade bei Kindern, viele Perlen in der Wohnung.

Alles in allem eine sehr schönes Spielzeug für Zuhause und unterwegs.

Auch Interessant

Über MirkoSchmidt 173 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin.