Lost Kitties von Hasbro

Bild Hasbro

Als wir die Verpackung das erste Mal sahen, stellten wir uns die Frage: „Was verbirgt sich denn darin?“ Und auch unter der Beschriftung „Lost Kitties“ konnten wir uns nicht viel vorstellen.

Also öffneten wir vorsichtig den kleinen Karton und es kam ein Plastikbecher mit Spielknete (ca. 85 g) zum Vorschein.

Nach genauerem Hinsehen entdeckten wir dann darin eine Sammelfigur mit Zubehör, einen Aufkleber und ein Mini-Poster.

Darauf waren 36 verschiedene Katzen zum Sammeln, Spielen und Tauschen der Serie 1 zu sehen. Nach ein wenig Recherche stellte sich heraus, dass es sich bei der Verpackung um eine Milchpackung handeln soll.

Und die verlorenen Katzen sich darin verbergen, bis sie gefunden werden.

Beim ersten Öffnen konnten wir keinerlei unangenehme Gerüche oder scharfe Ecken und Kanten feststellen. Das Auspacken geht sehr schnell und so kann der Spielspaß auch sofort beginnen.

Die Knete lässt sich sehr gut formen und verbindet sich auch wieder mit ihren einzelnen Bestandteilen. Bei längerem Gebrauch bemerkt man, dass sie schnell zu trocknen beginnt.

Hier gibt es dann auch gleich ein Problem. Der im Lieferumfang enthaltene Plastikbecher ist nicht wieder verschließbar.

Bild Autor

Darauf wird auch in der Anleitung ausdrücklich hingewiesen. Doch gerade in diesem Bereich und für einen Preis von ca. 8,50 € sollte hier nachgebessert werden.

Des Weiteren fanden wir nicht gut, dass die Zubehörteile direkt in der Knetmasse verstaut waren, denn aus dem gelben Plastik-Laptop und den Gräten des roten Fisches ließ sich die Knete nur mühselig bis gar nicht entfernen.

Auf Grund der vielen verschluckbaren Einzelteile geht die Altersempfehlung ab 5 Jahren des Herstellers völlig in Ordnung.

Bild Autor

Die kleinen „Lost Kitties“ muten eher etwas seltsam an, doch für kleine Kinder bieten sie neben dem Spielvergnügen auch noch den Sammelspaß.

Fazit

Alles in allem ein bei 36 verschiedenen Sammel-Kätzchen der Serie 1 mit einem Preis von je ca. 8,50 € ein eher teures Spielvergnügen.

Auch Interessant

Über MirkoSchmidt 173 Artikel
Schreibt und testet für das Kinderspielmagazin. Bild wurde von Juli gezeichnet.