Nominierung für Jazwares

Bild Hersteller

Bei dem TOMMI Kindersoftwarepreis, der dieses Jahr zum 17. Mal vergeben wird, werden digitale Angebote der Sparten Apps, Elektronisches Spielzeug sowie PC- und Konsolenspiele prämiert. Ein Sonderpreis „Kindergarten & Vorschule“ wird ebenfalls vergeben.

In 18 Bibliotheken in ganz Deutschland ermitteln Kinder zwischen sechs und 13 Jahren im Herbst diesen Jahres die Gewinner. Schirmherrin des Preises ist die Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey.

Die Firma Jazwares hat in 2018 erneut ein Produkt um die begehrte Auszeichnung „Deutscher Kindersoftwarepreis TOMMI 2018“ im Rennen: die entzückenden, interaktiven Fingerlings Baby-Äffchen, Einhörner, Faultiere, Drachen und Pandas, die nicht nur anhänglich sind, sondern ihre neuen Besitzer auch regelrecht um den Finger wickeln.

Fingerspitzengefühl mit den Fingerlings
Die Fingerlings Einhörner lieben es, sich an Dingen festzuklammern … am liebsten jedoch an Fingern! Aber das ist nicht alles! Aufgrund ihrer technisch ausgereiften Touch-, Sound- und Bewegungssensoren erkennen sie genau, wenn sie gestreichelt oder berührt werden, wann mit ihnen gesprochen wird und sogar wenn sie irgendwo kopfüber hängen!

Dann werden die putzigen, interaktiven kleinen Einhörner „lebendig“ und beginnen mit über vierzig verschiedenen Bewegungen und Einhorn-Geräuschen auf die jeweilige Situation zu reagieren. Nicht nur echte Einhorn-Fans werden es lieben, die weiche Regenbogenmähne und den zauberhaften Schweif zu bürsten.

Die Fingerlings Glitzer Äffchen lieben es, einen glänzenden Auftritt hinzulegen. Mit ihren witzigen Haaren und dem bunt schillernden Glitzer an Ärmchen und Beinchen sind sie ein echter Hingucker. Wie alle anderen Fingerlings (Zweifarbige Baby-Äffchen, Faultiere, Drachen und Pandas) hängen sie gerne an Fingern ab und wissen immer ganz genau, wann sie gestreichelt oder wann mit ihnen gesprochen wird.

Fingerlings sind immer neugierig auf die Welt um sie herum. Die interaktiven Tierchen lassen ihre Augen blinzeln, drehen den Kopf, geben Luftküsschen, schwingen an ihrem flexiblen Schwänzchen und plappern dabei in einem albernen Slang! Es gibt sie in einer Vielzahl von Farben – adoptiert man ein Fingerling, braucht man ganz sicher noch weitere Spielgefährten dazu. Erst dann ist ein Maximum an affenstarken

Spielspaß garantiert! Und sie interagieren untereinander: Je mehr Fingerlings, desto spaßiger wird es mit ihnen. Am liebsten kümmern sich Kinder ab fünf Jahren um die pfiffigen Äffchen, Faultiere, Drachen, Pandas und Einhörner, die ganz schnell zu besonderen Spiel- Spaßgefährten werden.

Bild Jazwares

Die Nominierung wurden von einer hochkarätigen Jury vorgenommen. Neben renommierten Medienpädagogen wie Prof. Dr. Stefan Aufenanger gehören auch Fachjournalisten dazu, unter anderem von Spiegel Online, Tagesspiegel, FAZ, SZ und c’t. Außererdem ist jeweils eine Bibliothek in der Jury vertreten sowie ein Mitglied der Kinderjury.

Und die Fachjury war sich einig:

„Die Fingerlings sind kleine elektronische Tierchen, die sich Kinder auf einen Finger stecken. Sie gibt es in verschiedenen Formen wie Affen, Einhörner, Drachen und mehr. Die Fingerlings wirken auf den ersten Blick sehr unscheinbar, sie können jedoch mehr, als man anfänglich vermutet. So reagieren sie auf Berührungen, Bewegungen und Geräusche.

Man kann sie streicheln, schaukeln und in den Schlaf wiegen. Sie knurren, schmatzen, pupsen und schnurren. Die Tiere können auf 40 verschiedene Arten reagieren.“

Am 12. Oktober wird die Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse vorgenommen.

Auch Interessant

Über Die Redaktion 9431 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.