Abschluss der 13. Heckmeck-WM

Bild Zoch

Tolles Wetter outdoor – super Stimmung indoor: Das Finale der 13. Zoch’schen Heckmeck-WM 2018-19 am Münchner Nockherberg mit rund 185 Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz war (Samstag, 16. März) erfolgreich.

83 Heckmeck-WM-Sieger hatten sich bei den insgesamt 103 Vorentscheidungsturnieren qualifiziert. Sie kamen alleine oder mit der Familie.

Auch über 25 Kinder und Jugendliche waren dabei. Wer nicht am Turnier teilnahm, spielte die Neuheiten, die auf den zurückliegenden Messen dem Publikum und der Presse vorgestellt wurden. Die Stimmung war ausgezeichnet!

Begrüßt wurde als „special guest“ Reiner Knizia, Autor des zum Kultspiel avancierten Würfelspiels Heckmeck am Bratwurmeck. Er richtete Grußworte an die Anwesenden und signierte zahlreiche Spiele. Er fand lobende Worte für die Veranstaltungsreihe und bedankte sich dafür auch beim Verlag. Geschäftsführer Ossi Hertlein hatte es sich nicht nehmen lassen, selbst vor Ort dabei zu sein.

Am „final table“ saßen schlussendlich fünf Teilnehmer. Die neue Heckmeck-Wurmmeisterin stammt aus Mannheim. Sie hat nicht nur ein großes Spielepaket gewonnen, sondern auch einen Hotelaufenthalt in Scheidegg im Allgäu.

Der Zoch Verlag, vertreten durch die Presseverantwortliche und Organisatorin Susanne Heiss (Heiss PR), gratulierte allen Teilnehmern und sagte abends mit einem großen bayerischen Buffet „danke“ an alle anwesenden Heckmeck-Fans. „Bis zum nächsten Mal!“

Die 14. Heckmeck-Wurmmeisterschaft geht in Kürze an den Start. Die Qualifikationsturniere können ab Ende März ausgetragen werden.

Bei der Turnierserie geht es um den Wurm, oder besser gesagt, um das Sammeln möglichst vieler Würmer in dem Spiel Heckmeck am Bratwurmeck von Reiner Knizia. Das rasante Würfelspiel ist ein Spiel mit feinsten Zockerqualitäten für bis zu sieben Spieler ab acht Jahren.

Auch Interessant

Über Wilfried Just 9023 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken.