Conni und das Baumhaus

Bild Universal Music Family

Den ganzen Tag draußen sein und spielerisch die Natur erkunden, gibt ein großartiges Gefühl von Freiheit, das Kinder einfach lieben!

Als Annas Eltern ein Wochenendgrundstück pachten, sind Conni und ihre Freunde hellauf begeistert und helfen gleich beim Bezug. Und ein großartiges Projekt bietet sich den Kindern auch an: Sie bauen mit ihren eigenen Händen ein Baumhaus!

Von den Kindern aus dem Dorf erfahren sie, dass es auf dem Nachbargrundstück spuken soll. Dieser Behauptung muss selbstverständlich nachgegangen werden! Conni, Billi, Anna und Paul stürzen sich in ein nächtliches Abenteuer, das ungeahnte Folgen nach sich zieht …

Mit „Conni und das Baumhaus“ ist Autorin Julia Boehme wieder eine abenteuerliche Geschichte gelungen, die Conni-Fans begeistern wird! Sie zeigt außerdem, dass es sich immer lohnen kann, erneut aufeinander zuzugehen, auch wenn man einmal mit jemandem aneinandergeraten ist.

Ausführliche Infos zum Hörspiel „Conni und das Baumhaus“:

Connis Freundin Anna bezieht mit ihrer Familie ihr neues Wochenendhaus im Grünen. Klar, dass Conni und ihre Freunde Billi und Paul das spannend finden und allzu gerne beim Einzug helfen. Sie rennen über die Wiese, erkunden einen Bach und klettern auf einen Aussichtsbaum, der sich bestens für den Bau eines Baumhauses eignet. Im Schuppen neben dem Wochenendhaus finden sie eine kleine Werkstatt mit Brettern und Werkzeug. Annas Vater hilft ihnen bei den ersten Schritten zu ihrem kleinen Traumhaus im Baumwipfel. So wird das neue Wochenendgrundstück von Annas Familie ruck, zuck zum Abenteuerspielplatz von Conni und ihren Freunden.

Und sie dürfen sogar in ihrem kleinen Baumhaus übernachten. Ein bisschen mulmig ist ihnen schon, denn angeblich spukt es im alten Herrenhaus auf dem Nachbargrundstück. Mutig klettern sie dennoch nachts über die Mauer und schleichen sich in den Garten des Hauses, das heruntergekommen und verlassen aussieht. Doch plötzlich gehen Lichter im Haus an und sie sehen eine leuchtende Figur im Garten, die wie ein Gespenst umherweht. Schritte folgen und sie werden von dem alten grummeligen Hausbesitzer gestellt, der von dem nächtlichen Besuch der neugierigen Kinder so gar nicht begeistert ist …
Ob aus dieser Begegnung doch noch eine gute Nachbarschaft entstehen kann?

Bild Universal Music Family

Der alte Herr Haferbrunn möchte sogar, dass das Baumhaus wieder abgerissen wird, denn er ist ausgerechnet auch noch der Eigentümer des Grundstücks, das Annas Eltern angemietet haben. Beruflich ist er Entomologe und erforscht auch nachts Insekten. So entpuppt sich das angebliche Gespenst als harmlose Lichtfalle für Falter. Als er aber mitbekommt, dass sich Conni und ihre Freunde für Natur und Schmetterlinge interessieren, findet er die Kinder gar nicht mehr so übel. Er gibt ihnen eine zweite Chance und das Baumhaus darf zunächst bis Herbst bleiben. Die Rasselbande revanchiert sich zur Versöhnung mit selbstgebackenem Kuchen. Einer guten Nachbarschaft und einem tollen Sommer im Garten steht also erst einmal nichts mehr im Wege …

Das 61. Conni-Hörspiel „Conni und das Baumhaus“ nach dem Buch von Julia Boehme (Carlsen Verlag) wird am 03.04.2020 bei Universal Music Family Entertainment/Karussell veröffentlicht und ist auch als Download und Stream erhältlich. Es ist allen Hörspiel-Fans ab 5 Jahren empfohlen und passt bestimmt als „kleines, zuckerfreies Geschenk“ noch in das eine oder andere Osternest!

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8882 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.