Torchlight III

Bild Perfect World

Torchlight III spielt über ein Jahrhundert nach den Ereignissen von Torchlight II, in dem die Spieler den Finsteren Alchemisten besiegten und das Herz des Netherfürsten im Uhrwerkkern versiegelten.

Die Spieler brachten der Welt von Novastraia Frieden, aber nun sind die Netherim zurück und das Glutsteinimperium steht kurz vor dem Untergang. Um Novastraia zu retten, müssen die Spieler weise und mutig an der Front nach Ruhm, Ehre und neuen Abenteuern suchen.

Bevor sie ihr Abenteuer beginnen, erstellen die Spieler ihren eigenen Helden aus vier unterschiedlichen Klassen: Zwielichtmagier, Roboschmied, Schienenkämpfer und Scharfschütze.

Zusätzlich wählen sie aus fünf mächtigen Relikten und einen Begleiter für ihr neues Abenteuer.

Bild Perfect World Entertainment

Es stehen ein flauschiges Alpaka, eine flinke Eule und ein treuer Retriever zur Verfügung.

Mit 20 Klassen- und Relikt-Kombinationen – jede mit einem einzigartigen Spielstil – und einer vielfältigen Auswahl für Fertigkeitspunkte, können Spieler einen Helden erschaffen, der zu ihrem Spielstil passt.

Der Scharfschütze hat den Vorteil, dass er über eine große Weite sein Ziel erreichen kann, aber er kann auch seine Begleiter wie einen Geisterwolf rufen, der an den Gegnern dann nah dran ist.

Der Schienenkämpfer zieht eine Art Zug hinter sich her, auf dem ein Geschütz montiert ist. Magie steckt überall in diesem Spiel. Der Roboschmied ist ein Stahlkämpfer, bei dem es schon hart zur Sache hergeht.

Bild Perfect World

Die Kämpfe sind gut gestaltet, was auch dem Comicstil des Spiels zu Gute kommt. Im Kampf selber muss man ausweichen und kontern sowie die Spezialfähigkeiten der Figuren nutzen. Der Schwierigkeitsgrad ist angemessen, so dass gerade Spielanfänger sich hier schnell zurechtfinden und nicht so schnell Niederlagen erhalten.

Damit ist eine Motivation gewährleistet. Hartgesottene Spieler hätten einen Schwierigkeitsgrad höher verdient, sie werden eher unterfordert. Aber insgesamt sehen die Zweikämpfe sehr gut aus. Das ganze Spiel wurde mit einem passenden Sound versorgt, der zum Spiel passt.

Je weiter man im Spiel kommt, umso mehr schreitet die Figur durch die Talententwicklung voran. Hier hätte man noch mehr machen können, denn dieses lässt kaum Freiräume für Experimente zu.

Bild Perfect World Entertainment

Torchlight III ist der neueste Nachfolger der ARPG-Klassiker, Torchlight I und II, die ursprünglich von Runic Games entwickelt wurden.

Dieser schnelle Dungeon-Crawler führt Fans zurück zum Torchlight-Universum, wo sie sich ihren Weg durch eine neue Welt voller Horden aus Goblins, Untoten und anderen gefährlichen Netherim-Kreaturen kämpfen müssen.

Abenteurer können allein oder gemeinsam mit Freunden in die weite Wildnis losziehen, in der sie nach Beute suchen, Dungeons erkunden, epische Ausrüstung sammeln und ihr eigenes Fort errichten, das sie der Welt zeigen können.

Fazit

Torchlight III richtet sich hierbei nicht nur an die Fans dieser Reihe, sondern eher an Gelegenheitsspieler, die in dieses Genre einsteigen wollen.

Der Schwierigkeitsgrad ist dabei nicht so überzogen, so dass man die Aufgaben gut erledigen kann. Die Grafik ist durch den Comicstil gelungen und passt irgendwie zum Spiel.

Daher kann man das Spiel beruhigt ab 10 Jahren spielen.

 

Auch Interessant

Über Wilfried Just 8890 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kann ich selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrung zurückblicken. Das Bild wurde von Juli gezeichnet.