Rookie

Bild Game Division

Der Schweizer Verlag Game Division bringt sein zweites Spiel auf den Markt: Rookie, ab sechs Jahren, für zwei bis sechs SpielerInnen, auch mit Team-Modus. Erhältlich ist es online und über das eigene HändlerInnen-Netzwerk in drei Versionen: Original, Pocket und Travel, alle mit ästhetischem Anspruch und qualitativ hochwertig.

Vor exakt einem Jahr brachte der Verlag Game Division aus Sattel SZ, sein erstes Spiel auf den Markt, das Kartenspiel Wolfpack. Mit dem Kartenaufdeckspiel Rookie kommt jetzt das zweite. Es erscheint nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Deutschland und Österreich.

Ein Netzwerk von HändlerInnen

In der Schweiz besteht bereits ein eigenes HändlerInnen-Netzwerk aus mittlerweile knapp 70 Spielwarenläden und Buchhandlungen, ersichtlich im Location-Finder auf der Game-Division-Website. Nach und nach wächst dieses Netzwerk, auch in Deutschland, später in Österreich.

In drei Grössen

Rookie und jetzt auch Wolfpack sind in drei Grössen erhältlich: Original, Pocket und Travel. Die Grösse „Original“ ist ein wertiges Mitbringsel zu einer feierlichen Abendeinladung oder ein schönes Geschenk für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, zum Geburtstag oder an Weihnachten.

Die Version „Pocket“ ist kompakt und handlich, für zwischendurch in Büro, Wartezimmer, Schule, wo immer gerade Pause ist. „Travel“ eignet sich für Bahn- und Flugreisen. Da ist man mit wenig Gepäck unterwegs und hat wenig Platz, dafür viel Freude. Die Preisempfehlungen lauten 35.90 Franken für die Original-Version, 21.90 für Pocket und 14.90 für Travel.

Gedächtnis, Strategie, Glück

Gemäss Klappentext ist Rookie ein „irre schnelles Aufdeckspiel“ und „macht aus jedem bunten Haufen eine fröhliche Bande“. Das Spiel ist einfach zu verstehen, schnell gelernt, lässt sich in unterschiedlichen Varianten und Schwierigkeitsgraden spielen.

Es gewinnt die Person bzw. das Team, das die meisten Karten paarweise aufgedeckt und anschliessend gesichert hat. Die Kurzzeitgedächtnisse und strategischen Vermögen der SpielerInnen werden je besser, je öfter man spielt. Und Glück braucht es auch: Es gibt die X-Karte, sie bringt alles durcheinander.

Spieleerfinder, Gründer, Inhaber

Das Spiel erfunden hat wiederum Game-Division-Gründer und -Inhaber Tobias Kaufmann aus Luzern. Das Entwickeln sei eine schöne, anspruchsvolle Herausforderung. „Das Ergebnis ist meistens anders als geplant“, sagt der ehemalige Verkäufer. „Wir entwickeln, lernen und werden besser, und erst, wenn es richtig gut ist, kommt das Spiel auf den Markt.“ So sei auch das dritte Spiel bereits in Vorbereitung. Eile habe er aber nicht.

Gold-Award für das Game-Division-Logo

Denn: „Design und Wertigkeit haben bei uns einen hohen Stellenwert“, sagt Kaufmann. Deswegen arbeitete er auch für Rookie wieder mit dem renommierten Grafiker Erich Brechbühl zusammen. Brechbühl, bereits vorher preisgekrönter Grafiker, hat mit dem Game-Division-Logo den Wolda in Gold gewonnen, einen der wichtigsten Grafik-Awards weltweit. Wolda steht für „Worldwide Logo Design Award“.

Diese Philosophie von Game Division mit Fokus auf Design und Wertigkeit beweist, wie schön Spielegestaltung sein kann: Wolfpack und Rookie zeigen sich plakativ reduziert und bunt durchgestaltet. Die Karten sind aus robustem und hochwertigem Spielkartenkarton, angenehm zu halten und sicher auch langlebig. „Wiedererkennung, Qualität sowie Schönheit sind entscheidend für Game Division“, so Kaufmann.

 

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 14059 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 20 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.