Das Roboter Haustier Dog-E ist da

Bild brandunit

Realistisch, interaktiv und bis ins Detail personalisierbar wie kein anderer wird Dog-E nicht nur Kinderherzen zum Schmelzen bringen.

Dog-E verfügt über mehrere Berührungssensoren und kommuniziert mit realistischem Bellen sowie mittels POV-Technologie (Persistence of Vision) im Schwanz, der eigene sowie personalisierte LED-Nachrichten und Icons einblendet. In der dazugehörigen App lassen sich für ein und denselben Dog-E mehrere Profile mit individuellen Namen, Charakteren und Tricks erstellen.

Einige Persönlichkeiten sind süß und schüchtern, andere hingegen lebhaft und verspielt. Soll er beim Berühren der Nasenspitze bellen oder springen? All das und mehr kann mittels der App „trainiert“ werden. Jedes Familienmitglied kann seinen eigenen Dog-E aus über 1 Million Kombinationen gestalten.

Bild brandunit

Der niedliche, komplett weiße Roboterhund begeistert zudem mit unzähligen unterschiedlichen Farbkombinationen an Bauch, Pfoten, Schwanz und Augen und wechselt diese je nach Emotion oder Vorliebe des Herrchens oder Frauchens.

Realitätsnahe Geräusche und Posen lassen Dog-E zu dem perfekten Spielgefährten zum Liebhaben werden. Er bringt sogar ein eigenes Spielzeug mit und läuft an der Leine!

 

Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13614 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.