Endless Ocean Luminous (Switch)

Bild Nintendo

Aus dem Englischen übersetzt-Endless Ocean Luminous ist ein Abenteuersimulationsspiel, das von Arika entwickelt und von Nintendo für die Nintendo Switch veröffentlicht wurde.

Das letzte Spiel dieser Reihe erschien in der Zeit, als es noch die Wii gab und das Spiel war hier ein richtiger Hit.

In Endless Ocean Luminous schlüpfen die Spieler in die Rolle eines Tauchers, der die Geheimnisse des Ozeans erforscht. Sie können verschiedene Unterwasserumgebungen erkunden, exotische Meeresbewohner beobachten und mit ihnen interagieren.

Das Spiel bietet auch die Möglichkeit, künstlerische Unterwasserfotografie zu betreiben und geheime Schätze zu entdecken.

Endless Ocean Luminous zeichnet sich durch atemberaubende Grafiken und eine entspannende Soundkulisse aus, die es den Spielern ermöglicht, in eine faszinierende Unterwasserwelt einzutauchen. Mit vielen Entdeckungen, Missionen und Geheimnissen verspricht das Spiel stundenlangen Spielspaß.

Bild Nintendo

Das Spiel basiert auf einem Story Modus, wo der Spieler mit einzelnen Aufgaben durch die Geschichte geführt wird. Dabei müssen auch Aufgaben im Hauptmodus erfüllt werden.

Die Aufgabe ist denkbar einfach, man muss Fische und andere Unterwasserlebewesen fotografieren und scannen. Dadurch werden weitere Abschnitte in der Story freigeschaltet. Aus den Bildern entsteht nach und nach ein Nachschlagewerk, wo die Tiere, die der Spieler gescannt hat, aufgeführt sind. Gerade wenn die Tiere im Schwarm angeschwommen kommen, kann man durch das Drücken der Taste L gleich viele Tiere auf einmal scannen.

Insgesamt gibt es 500 verschiedene Tierarten. Zu den weiteren Aufgaben gehören das Fotografieren von besonderen Meeresbewohnern, das Sammeln von Proben für wissenschaftliche Untersuchungen und das Entdecken von versteckten Geheimnissen in der Unterwasserwelt.

Je mehr Aufgaben ihr erledigt, desto mehr Punkte sammelt ihr und desto weiter könnt ihr im Spiel vorankommen. Im Laufe des Spiels ist es möglich, den Taucher auch anders zu gestalten.

Bild Nintendo

Es lohnt sich also, gründlich zu forschen und jeden Winkel der Ozeane zu erkunden, um alle Aufgaben zu erfüllen und alle Schätze zu entdecken. Nur so könnt ihr euch als echter Meeresforscher beweisen und das Spiel erfolgreich abschließen. Bereit, euch auf das Abenteuer eures Lebens in den Tiefen der Ozeane zu begeben?

Fazit

Es scheint, als ob die Entwickler des Spiels nicht das volle Potenzial der Switch ausgenutzt haben und die Grafik und der Sound hätten verbessern können, um das Spielerlebnis zu vertiefen.

Es ist schade, dass die Vielfalt der Meere nicht angemessen dargestellt wurde, besonders wenn das Spiel auch als Lernspiel verwendet werden soll bzw. kann.

Hoffentlich werden zukünftige Updates oder Fortsetzungen diese Mängel beheben und das Spiel zu dem machen, was es sein könnte.

  • Vertrieb Nintendo
Avatar-Foto
Über Die Redaktion 13765 Artikel
Das Magazin wurde im Mai 2016 gestartet, trotzdem kommen wir selber auf fast 15 Jahre Spielerfahrungen zurückblicken.